Sporadisch kein Bremsdruck

  • Hallo zusammen,


    seit Saisonstart habe ich ein kleines Bremsproblem. Hin und wieder habe ich keinen Bremsdruck und kann das Pedal bis ins Bodenblech treten. Eine (äußerst lausige) Bremswirkung zeigt sich dann erst auf den letzten Zentimetern des Pedalweges.


    Das "Hin und wieder" wirft Fragen auf. Wenn das System einfach nicht entlüftet wäre, wäre das Problem doch eigentlich immer da?!

    Die Minderleistung lässt sich auch nicht so richtig simmulieren oder "reproduzieren". Sie tritt im normalen Fahrbetrieb einfach aller 5-10 Bremsungen mal auf, dann gehts erstmal wieder. Offenbar auch unabhängig von der Stärke und/oder Dauer der Bremsvorgänge.


    Entlüften des Systems in der Werkstatt hat keine Verbesserung gebracht. Ich soll demnächst nochmal hin. "Evtl. mit mehr Druck wiederholen" hieß es...


    Habt ihr eine Idee woran es noch liegen könnte? ABS-Block mechanisch defekt? An Unterdruckprobleme vom BKV dachte ich auch schon aber die Gummileitungen sehen eigentlich ok aus...


    Dank Euch

    Bimmel

  • Ich wollte nach dem Flüssigkeitsstand fragen, da du aber schon in der Werke entlüften lassen hast, denke ich mal, der wird stimmen.


    Da Luft oder kaputte Bremsschläuche, wie du schon sagtest, immer da sind, denke ich auch, dass es mit dem ABS-Block zusammenhängt.

  • Der Unterdruck wird es wohl tendenziell eher weniger sein, denn sonst würde sich dein Bremspedal mega schwer treten lassen. So als wenn du ohne laufendem Motor versuchst zu bremsen.



    Wenn ich jetzt mit dem Problem zu kämpfen hätte, würde ich folgende Dinge anvisieren:


    -Defekter Hauptbremszylinder --> Bremsflüssigkeit drückt sich an den Dichtungen vorbei (wobei es dann eigentlich immer oder zumindest öfter auftreten sollte)


    -Undichtigkeiten am Bremskolben --> Gleiches wie beim HBZ, Flüssigkeit muss sich allerdings nicht sofort am Bremssattel zeigen, da die Flüssigkeit erst in den Staubschutz läuft.


    -Hast du Bremsdruckminderer / ALM drin? --> Eventuell mechanischer defekt, vor allem beim ALM


    -Dann halt der angesprochene Defekt am ABS --> Könntest du eigentlich Testen ob es bei einer Vollbremsung überall noch arbeitet.

  • Danke für die Tipps und Hinweise...


    Flüssigkeitsstand passt.


    Bremsdruckminderer/ALM... ähm... Ich steh gerade aufm Schlauch, hilf mir mal bitte auf die Sprünge. Ich fahre die Bremse vom Vectra A V6. HBZ/BKV, ABS-Block, Bremssättel vorn, untere Federbeine mit allem was dranhängt, wurden vom Spender übernommen. Die hinteren Bremssättel sind noch original Astra (GSI-Bremse), Ankerplatten etc. vom Vectra...


    Vollbremsung werde ich demnächst probieren.

  • Da bin ich jetzt raus... Ist das Serie? Hat das jeder? Muss man das haben?

    Wenn ich sowas schonmal in Händen hatte, dann definitiv unbewusst...


    Habe gerade den Tipp bekommen dass evtl. die Manschette im Hauptbremszylinder hin sein könnte... Könnte da was dran sein? Ich fische bei dem Thema gerade echt im Trüben

  • Mist, beim Schreiben abgestorben...

    Bullpac hatte es indirekt aber dennnoch anschaulich beschrieben, wieder ausgeschlossen.


    Von anderer Seite hieß es dass es genau auf die Symptome (hin und wieder) passt... Ist nun die Frage obs bei besagter Dichtung "halbkaputt" gibt. Wenn man mit normalem Menschenverstand rangeht stimmt ja dann "die Kompression" im System nicht mehr und/oder die Flüssigkeit ist nach 2 mal bremsen restlos weg...?! (bzw. der Stand so gering dass das Problem immer auftritt) Oder ist das jetzt zu einfach gedacht?!