Beiträge von Bullpac

    Der 200TS ist ein kleines Mysterium aus Südafrika… Von Delta Motors oder so vertriebene Opelbasis, wie so oft. Schaut so aus:

    stefan-kotze-speedhunters-opel-ts-51.jpg


    oder als Stufe:

    image559.jpg


    Gab es sogar original mit dem C20LET, 5-Loch und F28, aber hier nicht zu bekommen oder wenn für Opelverhältnisse unbezahlbar. Man

    Die Schweller und die Heckstoßstange (bei der Stufe) kann man sich ach selber basteln, aber geiler wäre der Südafrika Kram.

    Also ich bin offen für solche Verwandlungen. Es ist in meinen Augen nur mittlerweile recht kostenintensiv.


    An sich kannst du die Augen nach Teilen offen halten und dir diese bei passendem Angebot bei Seite legen. Deutlich günstiger werden die Sachen nicht mehr, denke ich.


    An meinem Novaschwarzen Astra wollte ich eigentlich auch immer die 200TS Optik (Schaut aus wie ein GSI nur mit 5 Türen) umsetzten. Doch Aufgrund der doch recht teuren Schweller ist das erstmal auf Eis gelegt und irgendwie gefällt mir die Kombi aus GSI Haube und Heckklappe in Verbindung mit dem restlichen Standard.

    Glückwunsch zum Astra, wenn du noch nichts hast, hast du hoffentlich genug Taschengeld über, denn die GSI typischen Karosserieteile kosten mittlerweile richtig Geld.


    An für sich dürfte es keine Probleme mit dem TÜV geben, da es alles originale GM Teile sind. Wobei ich tatsächlich schon bei einer Motoreintragung Probleme wegen dem Heckspoiler und der Motorhaube hatte.


    GSI Felgen kannst du einfach drauf knallen.


    Gemacht wurde sowas schon zu hauf! Wahrscheinlich gibt es mittlerweile mehr Fake-GSI also originale. Eigentlich passt alles Plug and play, bis auf die Motorhaube und die Schwellerbefestigung.

    Bei der Motorhaube gibt es zwei Lochabstände zum Haubenscharnier, entweder man sucht gleich eine Haube mit passendem Abstand oder man muss Löcher bohren.

    Bei den Schwellern wirst du wohl auf Kleber zurückgreifen müssen, denn Original hat der GSI so kleine Noppies am Schweller, Kotflügel, Tür und Seitenwand, wo die Befestigungsclipse für die Verkleidungsteile ran kommen. Die kleinen Noppies gibt es nicht mehr zu kaufen und du müsstest zich Löcher bohren, um diese dann einzuniten (will man das?). Von der richtigen Position der Noppies mal abgesehen! Die Halteclipse bekommt man auch nur noch ganz schwer, weil diese früher keiner aufgehoben hat oder bei der Demontage kaputt gegangen sind.

    Hier auch mal ein kleines Update: Ich hatte auf meinem Astra frischen TÜV und Kennzeichen, also sollte es nach alter prollo Manier zum Berliner B1 treffen gehen, extra etwas früher, um auch einen Platz in der ersten Reihe zu bekommen. Mittlerweile geht es mehr um das Sehen und Gesehen werden


    Man durfte sich immerhin wieder unter Leute begeben, zumindest draußen.


    Also beide Astras gewaschen, dann noch den Dayli Astra für die Frau gewaschen, sodass sich gleich mal drei Astra F auf einem Haufen zusammenfinden. Naja Frauchen hatte dann doch keine Lust mitzukommen, aber die zwei Zwolitta wollten noch hin. Gesagt, getan, ein wenig über die Landstraße geheizt und dann nochmal auf der Autobahn etwas das Gaspedal durchgetreten.


    Erst habe ich mich gefreut, dass mein, in der Opelscene verhasste ECOTEC, den C20XE auf der Bahn immer kleiner werden lässt und dann wurde er doch etwas sehr klein mit Warnblinker. Ich den Anker geworfen und zurück zum Neffen.


    Die Karre war aus, damit wir nichts weiter kaputt machen, haben wir die Kiste zu mir geschleppt und erstmal abgestellt. Im Anschluss sind wir mit meinem Astra und seinem OPC noch zum Treffen gefahren, natürlich in der hintersten Seitenstraße. Später konnten wir dann doch wieder lachen…


    Naja am nächsten Tag eine schnelle Diagnose gemacht, Kolben auf Zylinder 1 bewegt sich nicht mehr. Joa… Schon mal ein scheiß Ausblick.


    Am darauffolgenden Wochenende wurde dann der Motor ausgebaut und zerlegt, mittlerweile geht es schon recht fix. Wir haben ein abgerissenes Pleuel vorgefunden, heiß gewordene Lagergestellen am Zylinder 1 und 2, die Zylinderwände waren gefühlt schon richtig ausgewaschen, obwohl der Block keine 5000km runter hatte, am Kopf haben zwei Ventile leicht eins drauf bekommen und noch ein paar andere Sachen.


    Da der Astra für einen Filmdreh angemeldet war, musste ein neues Aggregat her. Da trifft es sich ganz gut, dass ich noch den einen oder anderen C20XE rumstehen habe. Also habe ich meinen 2.8er Motorblock, welcher eigentlich in den Corsa sollte, geopfert. Dieses Mal wird der Motor ohne großes Getöse „überholt“. Es wurde nur alles anständig gereinigt und mit einem neuem Dichtsatz bestückt. Den Rest haben wir soweit es ging vom alten Motor übernommen. Zwei Austauschventile kamen rein und dann wurde der Motor wieder eingebaut.


    Er läuft nun wieder tadellos, hat aber von unten heraus deutlich weniger Power / Anzug. Vielleicht kommt das durch die schwere Kurbelwelle, kann ich so noch nicht beurteilen. Der alte Motor hatte aber deutlich mehr Dampf und einen krasses Anzugsmoment.


    Aktuelle Erkenntnisse lassen vermuten, dass der Motor zu heiß geworden ist. Da unter anderem auch der Thermoschalter den Geist aufgegeben hat. Zumindest sprang der Lüfter nicht mehr an. Was auch ersetzt wurde.


    Das hierzu, wovon ich noch Bilder machen konnte, werde ich nachreichen.

    Ja ja, hier geht es doch deutlich langsamer voran als gedacht, aber die Kiste frisst das Portemonnaie mehr auf als mir lieb ist… :- P

    Aber es geht langsam voran, ein paar große Posten sind schon mal abgearbeitet, sodass es demnächst mit Anpassungsarbeiten los gehen kann. Ich hoffe, dass ich zum Jahresende endlich mit signifikanten Resultaten glänzen kann.

    Ja der Mist mit den Bildern... Ich lade die Bilder immer bei Facebook hoch, weil es am einfachsten ist, aber die bekommen ratz fatz eine neue Adresse und schon verschwindet alles. Ich muss mal gucken wie ich das Regeln werde.


    Hier bei dieser Baustelle geht es erstmal weniger voran, momentan sind einfach zu viele Baustellen offen. Hinzu kommt, dass ich erst noch restliche Teile zusammen haben möchte, damit die Kiste nicht ewig zerlegt ist.


    Vor ein paar Monaten hab ich mal wieder TÜV drauf machen lassen und eine Woche etwas mit Kurzzeitkennzeichen spaß gehabt. Es macht immer noch spaß mit der Kiste…

    Wie immer kann ich da nur sagen, mit einem Gutachter sprechen. Denn letztlich ist es egal wo der Motor verbaut ist. Wenn man es nicht zu genau nimmt, wegen Abrollumfang / Getriebeübersetzung. Wenn der Prüfer Lust darauf hat, dann weiß dieser auc bescheid.


    Bestes Beispiel ist ein Manta B mit E36 Hinterachse, Z20LET Motor und Omega Getriebe und alles Anfang des Jahres als 21er Abnahme eingetragen. Also wenn es sauber gemacht ist und man interessierte Gutachter findet, geht noch einiges.

    Da scheint der GTI etwas älter gewesen zu sein oder hat einfach nicht richtig das Pedal durchgetreten.


    Ich hoffe ihr habt das im Rahmen der StVO gemacht… nicht das wir Raserei beschuldigt werden :- )

    Selber Bördeln geht ja nur mit vernünftigen Werkzeug, das Billigzeug kann man gleich knicken. Vor allem, wenn man eine Stahlleitung nimmt. Da kann man, wenn das Werkzeug nicht am Start ist, auch in eine Werkstatt gehen und für etwas Kaffeekasse Bördeln lassen. Oder fertig abgelängt kaufen.

    Der Ram-Effekt lässt grüßen!


    Im besten Fall wird die Verbrennung etwas magerer werden und man bekommt das Quäntchen mehr Leistung… :- )


    Ich finde die olle Ölmatte nicht so schlecht, man müsst mal ein Vergleich im Gegensatz zur „schlechteren“ Papier Matte machen. Das ist vielleicht mal ein Thema für den guten

    Kaess. Ich werde ihn mal fragen.

    Ein Gutachten wird es dafür sicherlich eh nicht geben, würde ich mal behaupten. Wenn dann nur eine Abnahme, die meines Wissens nicht mehr als Referenz gelten. Am einfachsten wäre es, wenn du einen Prüfer findest, der da bock drauf hat und alles nötige mit dir bespricht.

    Ich meine ja nur… Wenn du den Astra jetzt für 4000 Euro, wenn das reicht, einstellst, wird den mit hoher Wahrscheinlichkeit keiner Kaufen. Da kann man sich sogar das Inserat sparen :- D

    Wenn du den verkaufen möchtest, wünsch ich viel Erfolg. Ich sehe da nur wieder Diskussionen über was hat alles gekostet und der Interessent will nur 500 Euro zahlen :- P


    Alles schon gehabt.

    Ja die "alten" Getriebe passen an den "neuen" Motor. Die Kupplungen vom C20XE 2.8er, C20LET, X20XEV, X20XER und Z20Lxx haben das gleiche Kupplungsmaß und ein Topfschwungrad. Eben nur die Verzahnungen unterscheidet sich.

    Jetzt müsste an deinem X20XER eine Kupplung mit 14er Verzahnung für die Getriebeeingangswelle verbaut sein, diese müsstest du dann gegen eine X20XEV oder C20XE 2.8er (eben Topschwungrad) Kupplung mit 24er Verzahnung tauschen.

    Vectra B, Astra G, Zafira A passen schon mal nicht, weil hydraulische Kupplung. Kann man natürlich nachrüsten, ist aber nicht einfach. Zusätzlich passen vom Astra G und Zafira auch die Getriebehalter -position- nicht p’n’p.


    Passen würden F16 / F18 / F20 aus Kadett, Ascona C, Astra F, Vectra A, Calibra (und was noch in dieses Baujahr passt). X20XER passt da ran, der Block ist Opel Family II. Wichtig ist nur, dass die Kupplungsscheibe zur Getriebewelle passt. Es gibt so ne grobe und feine Verzahnung.