Vollaktiv-Betrieb - Wie Hochtöner schützen?

  • Hi,


    ich habe mein aktuelles Hifi-Setup vollaktiv geplant, das bedeutet unter anderem auch die Hochtöner direkt ohne Weiche an eine eigene Endstufe.
    Angesteuert wird das alles über einen CarPC, die Frequenzweichen werden alle per Software realisiert.
    Nur habe ich da jetzt etwas Angst um die Hochtöner, dass es evtl. vorkommen könnte dass sie doch mal den vollen Frequenzbereich abbekommen,
    z. B. bevor die Software-Weichen initialisiert sind, bei einem Absturz oder einfach bei Fehlbedienungen.


    Hat jemand einen Vorschlag wie man die Hochtöner am besten schützen kann, bei möglichst geringem Klangverlust?

  • also ne wirklichen schutz für die hts gibts net ohne klang verlust bzw das sich das teil dann als passive bemerkbar macht.


    wie siehts es den an der stufe aus die du vorgesehen hast für die hts eventuell könntest du am anfang die weiche davon nutzen.


    fahre bei mir auch vollaktiv allerdings nicht mit nem car pc habe meine hts auch nicht geschützt solange du nicht voll aufdrehst können die hts auch mal kurz ohne frequenztrennung spielen (natürlich leise)


    Gruß
    Julian

  • hi,
    das würde zwar weitgehendst gegen die fehlbedienung helfen, aber sollte der pc mal abstürzen und das übliche "drrrrrrrr" auf die lautsprecher geben wär der HT wahrscheinlich hinüber...


    integrierte frequenzweiche hat die geplante endstufe (audison lr230 (lr250? weiß garnimmer genau) nicht.


    ich tendiere momentan zu einer PLLXO vor der HT-endstufe, was meint ihr dazu?

  • naja von dem Pllxo halte ich persönlich net soo viel da es nen passives bauteil ist was vor den ht geschaltet ist was den klang beinflussen kann dann würde ich mich eher nach einer anderen stufe umschauen


    gibt ja noch mehr die mit nem carpc aktiv fahren wie lösen die das den dann?


    Gruß
    Julian

  • naja endstufen mit integrierter weiche haben die passiven bauteile ja eben nur integriert, und zusätzlich noch aktive bauteile (OPV) die noch zusätzliche nachteile haben...


    hab diesen thread auch in nem carpc-forum eröffnet, aber bisher kam da leider nix...

  • problem wird sein beim einstellen da du ja durch den schutz schon ne frequenzweiche eingebaut hast wirst du probleme bekommen mit deinen trennfrequenzen deiner Laufzeit und eventuell mit den phasen das muss alles gut überlegt sein also würde erst ma abwarten was die im car pc forum dazu sagen


    würde mich dann auch mal interessieren da ich mich bis jetzt noch nicht so mit car pcs beschäftigt habe aber auch gerrne mal realisieren würde


    Gruß
    Julian

  • laufzeit dürfte mit PLLXO mangels elektronischer bauteile eher besser sein als mit einer gewöhnlichen aktiven frequenzweiche.


    was trennfrequenz angeht muss ich mal die berechnungsgrundlagen suchen, bei 2 hochpässen gleicher flankensteilheit und grenzfrequenz ist die resultierende flankensteilheiut einfach die addition beider einzelnen und die resultierende grenzfrequenz ist die grenzfrequenz eines einzelnen hochpasses mal wurzel(2).


    wenn ich also den hochtöner bei 2000 hz mit 12 db/Okt. trennen will würde ich einfach eine PLLXO bei 1414 hz mit 6 dB/Okt. bauen und die software-weiche im carpc ebenso setzen.



    was die carpc-geschichte grundsätzlich angeht, das aus hifi-sicht interessante an der sache sind die kx-treiber für diverse creative-soundkarten:
    http://kxproject.lugosoft.com/


    damit kann man praktisch alles mögliche von der soundkarte machen lassen (lzk, frequenzweichen, EQ und und und...)

  • naja ich persönlich finde es besser wenn aktiv dann auch alles kann das ganze bei mir auch einstellen ohne car pc


    vieleicht sagt dir ja das P9 bzw der deqp9 von pioneer was


    Gruß
    Julian