Beiträge von Motorengregor

    achso das ist ein Stecksystem, dann ist alles klar.

    Ich dachte schon man müsste die selbst anschweißen.

    Dann hoffe ich, daß nicht alles festgerostet ist.

    Federbein ausbauen, in den Schraubstock spannen, Feder mittels Federspanner ausbauen und dann die Dämpferverschraubung etwas heiß machen und dann mit der großen Wasserpumpnzange aufschrauben. Ist kein Hexenwerk!!!

    Bringt mir aber nichts, da bei uns in Hessen jede Eintragung inklusive Papieren erst noch zur Bündlungsbehörde nach Fulda gesendet werden muss und Dort fällt dann das Urteil von dem Obermacker Ingenieur, ob es auch wirklich in die Papiere eingetragen wird. Wenn du da mit ner Eintragung aus nem anderen Bundesland kommst, haste schon schlechte Karten! Ist leider nur in Hessen so, da denken die Wixer bei der Bündlungsbehörde sie seien die Götter wenn's um Eintragung geht!!! Alles Mist!

    Ich kenn in deiner Ecke nen guten GTÜ Prüfer.....

    Falls du das GTÜ Büro Rosenberger in Hanau meinst, nein Danke!!! Das sind Dort nur noch Laien, sofern es um umgebaute oder ältere Fahrzeuge geht. Anfang der 2000er, als noch der Senior das Unternehmen geleitet hat, war das ne Top Adresse. Ich war damals mit meinen 2 C Kadetten, 1ser Gölfen, Käfer, meinem E30 und meinem E28 zu Eintragung vor Ort. Seit 2 Jahren haben die keinen guten Ruf mehr und auch ich hab wirklich schlechte Erfahrungen gemacht. Als ich im vergangenen Mai mein Fahrwerk in meinen E46 eintragen lassen wollte, hat ein Mitarbeiter von diesen Nixkönnern fast den rechten Kotflügel von meinem 6ender Platt gemacht und meinte dann noch, obwohl alle Unterlagen zum Fahrwerk da waren sowie ein Protokoll der frisch gemachten Achsvermessung, dass er es nicht eintragen könne! Ich mir mit lautstärkem Schimpfen mein Geld zurück geben lassen, zum TÜV Hessen in Hanau gefahren und zack wurde es von einem staatlichen Prüfingenieur eingetragen! Die bei Rosenberger können nur noch Neuwagen prüfen, sonst nix! Der Drecksladen sieht mich Nie wieder!!!

    Servus "F" Gemeinde,


    zunächst mal Euch Allen ein frohes neues Jahr und eine hoffentlich "Knitterfreie" Saison "23!


    Nun zu meiner Frage! :hilfe


    Gibt's für den Astra F mit dem C16SE Motor ein K&N Kit, mit Teilegutachten bezüglich einer Eintragung?


    Mfg

    Gregor

    Servus,


    :hilfe


    hat jemand von euch die Möglichkeit evtl. an den aktuellen Bestand (Zulassungszahlen) von den Astra F's zu kommen.


    Mich würde mal brennend interessieren wieviel VFL GSi und GT's noch im deutschen Strassenverkehr gemeldet sind!


    Gruß Gregor

    Wie gesagt, jedem das seine! Ich schraube lange genug im Motorsport (Bergrennen, Slalom) und kann den Turbokisten nix abgewinnen! Die wahre Kunst ist es einem Sauger das "Rennen" beizubringen. Das ist noch echte, gelernte ✋ Arbeit!


    Bin schon genug Turbomotoren seit Anfang der 90 Jahre gefahren, und ja, die gehen zum Großteil wie die Wutz, aber sind eben nicht meine Welt.


    Meiner Meinung nach gibt es nur 2 Hersteller die vernünftige Turbomotoren bauen. Porsche und Alpina. 2terer ist der Hersteller bei beim ich Anfang bis Mitte der 90 Jahre meine Ausbildung zum Autoschlosser gemacht habe. Immer noch in Erinnerung habe ich den monströs gehenden E34 Alpina B10 Bi-Turbo, von denen gibt's nicht wirklich viele. Wir hatten in meinem Lehrbetrieb Damals 5 Stück von den Bi-Turbos auf der Rolle, der "Schlechteste" übertraf die Serienleistung vom 360 PS heftig nach Oben und drückte 390 Pferdchen. Der Beste der 5 lag bei 425 PS, und das Wohlbemerkt 1993 oder 94!!!


    Die restlichen Hersteller hinken Heute noch Porsche und Alpina hinter, wenn es um Halbarkeit und Kraftentfaltung ihrer zwangsbeatmeten Motoren geht!