i500-Bremse - Was brauche ich?

  • Hallo zusammen,


    das genannte Thema geistert immermalwieder in meinem Kopf... Internetrecherche ist aber sone Sache. Jeder erzählt was anderes da jeder ne andere Basis hat.


    Aktuell fahre ich die Federbeine und Bremse vom Vectra A-V6. Vorn wie hinten...


    Wenn ich vorn auf 308er Scheiben umrüsten will, werde ich auf alle Fälle die Bremssattelhalter brauchen. Gibts hinsichtlich Eintragung Probleme wenn die aus dem Aftermarket stammen und nicht original sind?


    Bremssattel... passen meine vorhandenen oder brauche ich die vom Vectra B ? Müssen die vom i500 sein oder sind die alle gleich?


    Passen die Scheiben über meine vorhandenen Radnaben?


    Gibts sonstige Fallen die lauern könnten?

    ________________________________________________________________


    Existiert für die Hinterachse eine einfache Lösung der Aufrüstung?


    ...habe mal was von Omegabremse mit leichten Modifikationen gelesen?!


    Achsentausch fällt aus - Zugroße Baustelle


    Danke schonmal für Tipps und Ratschläge

  • Moin Moin,


    also erst mal brauchst du ein paar Euros, die I500 Bremse ist rar geworden. Deine jetzigen Sättel können erhalten bleiben, wenn du die 288er Bremsscheibe drin hast. Diese hat den 57mm Bremskolben und ist für 25mm breite Bremsscheiben. Die Vorfacelift Bremse hatte noch den 54mm Bremskolben und ist für Bremsscheibendicke 24mm.


    Über die Radnaben passen die Scheiben immer, wichtig ist nur ein Zentriering, wenn man nicht schon passende hat. Wobei in deinem Fall müssten die schon vorhanden sein (ist bei Vor- bzw. Facelift 70mm Zentrierdurchmesser und bei den kleineren Opels 60mm)


    Wenn du Aftermarked Sattelhalter gefunden hast, kannst du mir gerne den Link geben. I500 Bremsen kann ich nicht genug haben. Ob dem TÜV das Gefällt kann ich dir nicht sagen, am einfachsten wäre es das ganze abzuklären. Es sind immerhin alles Serienteile ohne große Anpassungen oder der gleichen.



    Frohes Fest

  • Danke für die schnelle Antwort und dir auch frohes Fest


    Soweit ich weiss habe ich 284er Scheiben. Von welchen Modellen müssen die Sättel dann kommen bzw. wo sind 288er Scheiben verbaut? Sind beim B-Vectra V6 alle Sättel gleich und passend für das i500-Vorhaben?


    Das mit dem Zentrierring habe ich noch nicht verstanden. Wo ist der? Wie sieht der aus? Hast du Bilder? ...oder wie kann ich zweifelsfrei rausfinden was ich habe?


    Aftermarketsattelhalter gibts in den Kleinanzeigen für, ich meine 155 Euro...

  • Bilder kann ich erst Später nachreichen, wenn ich mal wieder am Astra dran bin.

    Du kannst deine jetztige Bremse vorne mit zwei Indikatoren ermitteln:

    1. Mit „Zollstock“, Lineal und Messschieber die jetzige Bremsscheibe im Durchmesser, Scheibenstärke (nur bedingt möglich, da die Bremse beim Verschleiß dünner wird bzw. an der Scheibenkante messen) und die Mittellochbohrung / Zentrierung abmessen.


    Die Bremsscheibe muss auf der Radnabe genau zentriert werden, dafür ist die große Bohrung genau mittig auf der Bremsscheibe gedacht. Astra F hat aber nur einen Zentrierdurchmesser von 60mm und Calibra/Vectra mit Turbo / V6 und Vectra B 70mm. Also braucht man, wenn die Radnaben nicht getauscht sind, Zentrierringe. Wie bei einer Alufelge.

    Da du aber wahrscheinlich 5-Loch Radnaben hast, wirst du das nicht brauchen.


    2. Hinweis kommt durch den Bremssattel selbst, da sollte eine große 54 eingeprägt sein und steht für die Kolbengröße.


    Den Bremssattel selbst kannst du soweit ich weiß vom Calibra/Vectra Turbo und V6 Facelift (also 57mm Bremskolben) und Vectra B V6 / vielleicht auch ein Dieselmodel nehmen. Am besten die Kolbengröße prüfen.

  • Pöddy dein Part bzw. Mario oder Lars



    Also, Zentrierringe entweder selbst drehen, alternativ, die von Bremsen-Heinz, alle Anderen hatten mich nicht überzeugt


    Der Bremssattel von Omega b X20xev ist übrigens auch nen 54er Kolben.


    Man muss nur ein wenig die Aufnahme vom Bremsschaluch angepasst werden.

  • Aso... Also die Zentrierrung für die Felge quasi... Das untere Federbein stammt bei mir komplett vom Vectra A V6, der Zentrierbund für die Felge hat 70 mm wenn ich nicht irre...


    (Mir wurde jetzt von anderer Seite erzählt dass die "alten" Radnaben vom Außendurchmesser (also nicht der Zentrierbund sondern die Nabe ansich) nicht mit der 308er Scheibe harmonieren. Sprich: Die Radnabe soll zu groß bzw. der Topf/Innendurchmesser der Scheibe zu klein sein?! Lösung wären Radnaben vom Vectra B... Wisst ihr da Näheres drüber oder ist das wieder einer der Mythen um die Bremsanlage?)

    Edit: War grad messen, habe noch einen Satz komplette A-Vectra-V6-Federbeine rumliegen. Außendurchmesser der Nabe 143mm, Innendurchmesser der Bremsscheibe laut diesem Angebot 139mm. Könnte wirklich "knapp" werden.

    Das könnte mit seinen 137mm passen. Anschlussfrage: passt das dann mit meinen Radlagern, Federbeinen und Antriebswellen?


    Außerdem habe ich mich jetzt mal durch verschiedene Bremsscheibenangebote geklickt. Offenbar gibts innen- und außenbelüftete 308er Scheiben für den i500. Was hats damit auf sich? Auch die Preisunterschiede machen mich stutzig... Vermeintlich gleiche Scheiben gibts mit über 100 Euro Preisunterschied?!


    Welchen Scheibendurchmesser hat beim i500 die Hinterachse? Lässt sich beim Astra da was machen? Habe mal was von Omegascheiben gehört weiss aber nix genaues darüber. Hat jemand einen Bremsen-Umrüstkatalog von A- und B-Vectra wo man das vergleichen kann? Ich habe im Netz noch nix brauchbares gefunden, ist aber für die Eintragung erforderlich.

  • So viel Diskussionsstoff :- )


    Ja ich meine den Zentriebund. Den Mythos mit dem größeren Außendurchmesser der Radnaben muss ich leider bestätigen, teilweise... hatte ich auch nicht mehr auf dem Schirm, da ich bei mir meinen Projekten eigentlich immer Facelift Teile verbaut habe.Der innere Topfdurchmesser der Bremsscheiben liegt bei ca.

    Vectra B I500 139mm

    Calibra / Vectra Vorface 145mm

    Calibra / Vectra Facelift 139mm


    Also mit Facelift Teilen kommst du wieder hin bzw. du besorgst dir die Radnaben vom Vectra B (sind gleich mit Calibra / Vectra Facelift). Deswegen passt das Radlager und die Antriebswelle auch.


    Der Unterschied Innen- oder Außenbelüftet erschließt sich mir nicht. Es gibt an sich nur Innenbelüftete Scheiben. Das einzige was ich unter einer Außenbelüftung verstehe, wären zusätzliche Rillen (ATE Powerdisc / EBC Blade), Zimmermann/Brembo gelocht (Bohrungen)... vielleicht ein Beispiel oder schon nachvollziehbar?


    Bei der Bremse hinten würde ich es nicht so übertreiben bzw. natürlich das machen, was der Prüfer will. Der I500 hatte 286mm Scheiben hinten. Man kann mit etwas Umarbeiten der Ankerplatte auch die I500 Bremse hinten fahren, aber das ist meist schwierig, wenn man dem Prüfer erklären soll, wie das realisiert wurde. Man muss neue Löcher dafür in die Ankerplatte bohren und alles umdrehen. Also auch nicht unbedingt das wäre vom Ei.


    Ich würde behaupten, dass ein Astra F mit der 260mm Scheibe hinten schon ausreichend bremst. Zumal da oft noch Bremsdruckminderer gefordert werden...

  • So viel Diskussionsstoff :- )

    Nuja, will ja schließlich vernünftig geplant sein ;-)


    Ein Gutachten zur Anlage habe ich mittlerweile gefunden.


    Gibts zu dem Ankerplattenumbau irgendwo eine "Anleitung"?


    Passt der Kram vom Astra G oder H OPC ohne großes Gefummel? Die müssten hinten 264mm/278mm haben...

  • Da hast du recht... Die Bremsanlage vom Astra G / H und baugleiche Modelle passt an sich auch, wobei man dann wieder mit den Bremsleitungen gucken muss und beim Handbremsseil muss für eine vernünftige Führung etwas gemacht werden. Auf jeden Fall fummiliger als andere plug and play Lösungen.


    Eine Anleitung für die Vectra B Bremse am Astra F ist mir nicht bekannt. Hast du mal Rücksprache mit einem Prüfer gehalten? Ich würde hinten nicht zu große Bremsen verbauen.

  • Ich konnte leider noch keinen Prüfer sprechen, der sitzt im benachbarten Landkreis - Scheiß Lockdown... (haben die überhaupt offen?!)

    ...aber ich schätze wenn man sich größentechnisch am Original-i500 orientiert sollte das klargehen?! Rein physikalisch drübernachgedacht könnten die sich dann wahrscheinlich "nur" am kürzeren Radstand hochziehen?!

    Aus dem genannten Corona-Grund komme ich gerade auch nicht zum Astra - Bin momentan echt verwirrt um die Ankerplatten vom A-Vectra. 13 Jahre (als der Umbau stattfand) merkt man sich solche Sachen offenbar doch nicht. #Alzheimer ^^

    Das Gedankenspiel mit der Saabachse wurmt mich gerade auch. (Ich kanns am Auto wie gesagt nicht vergleichen) Infos sind im Netz eher spärlich. Soviele Leute haben das offenbar noch nicht umgebaut aber DAS scheint eine Plug&Playlösung zu sein obgleich ich das anfänglich ausgeschlossen habe. Vielleicht kommts doch in Betracht wenn man eine Achse findet. Wenn jemand Tipps und Hinweise zu der Saabgeschichte hat, immer raus damit. (Vor Allem ob ich dann die Achse oder nur die Platten brauche)

  • Ja klar, aber ich würde hinten nicht unbedingt die Bremse größer machen, wenn es nicht gefordert wird. Vorne gehe ich noch mit, da kann es nicht schaden (bis zu einem gewissen Maß). Der Vectra B hat immerhin noch das längere Heck. Den langen Hebel hast du im Astra F CC nie.


    Die Bremse an der Hinterachse mit den Saab Teilen zu vergrößern scheint mir auch mehr eine saubere Sache zu sein.

  • Hi,

    die Calibra Facelift Federbeine mit den richtigen Radnaben sind super schwer zu bekommen und da die Vectra B Radnaben leider nicht rein passen, lies ich meine Radnaben immer abdrechen.

    Falls du noch nach i500 Bremssattelhaltern suchst: https://www.maptunparts.de/bre…-9-3-98-02-9-5-98-01.html


    Die Bremssättel selbst passen ja von jedem Vectra B mit der 288er Bremse.

    Bzgl. der Saab-Bremse: in dem kleineren Step (sprich auf 286mm hinten) fährt dabei eig. die originale Dimensionierung wie beim Vectra B i500. Komplett abwegig ist das Vorhaben also nicht. Eig. brauchst du nur die passenden Ankerplatten vom Saab sowie die Vectra B Bremsscheiben. Der Rest kann so bleiben. =)

    Hast du da noch weitere Fragen?

  • Die Radnaben vom Vectra B passen nicht rein? Ähm... Wo jetzt? Ins Vectra A-Federbein?


    Mittlerweile habe ich die Bremssattelhalter (offenbar sogar Originale), Bremssättel und Saab-Ankerplatten besorgt.

    16-Zoll-Winterstandräder sind auch da.

    Irmscher-Gutachten und Umrüstkataloge Vectra A/B sind ausgedruckt.


    Scheiben und Klötze bestelle ich kurz vor Baubeginn falls irgendwas nicht passt, zwecks zurückschicken. Das wollte ich mit den Vectra-B-Naben genauso halten aber das mit dem "nicht passen" irritiert mich gerade schonwieder.


    Fehlen weitere Teile die ich noch auf den Einkaufszettel schreiben sollte?


    Mit meinem Dekramann konnte ich bislang nicht reden...

  • Hallo,

    ich hoffe ich habe jetzt nicht mehr Verwirrung gestiftet 😅. Also in ein Federbein, welches Original in Verbindung mit der 284er Bremse ausgeliefert war, bekommt man keine Vectra B Radnaben rein. Die Durchmesser im Inneren sind anders. Crook hat das sehr schön in einem extra Thread veranschaulicht:

    Hier ist der Link zum Thread

    Auszug:


    Der blaue Bereich muss abgedreht werden, der rote eventuell - er hatte es jedenfalls gemacht:




    Um diese Radnaben verbauen zu können, benötigst du "ab Fahrgestell.-Nr." Federbeine vom Calibra Turbo oder V6 ab MJ1995 (siehe auch diesem Thread).



    Ich hatte ja das gleiche Dilemma wie du. Am Ende lies ich die großen Radnaben von der 284er Bremse einfach außen auf das Maß der 288er Bremse abdrehen.
    Manche bocken den Wagen aber auch einfach nur auf, machen einen Gang rein, sodass sich die Radnaben drehen, wo sie dann vorsichtig mithilfer einer Flex den Durchmesser verrringern. Durch die Rotationsbewegung der Nabe sah das Ergebnis überraschend gut aus. Bitte nehmt das nicht als Anleitung - ich wollte nur meine Beobachtungen kund tun.


    Bzgl. deiner Einkaufsliste:

    Vorne:
    - Bremssattelhalter

    - Bremssattel

    - Bremsscheiben

    - Bremsbeläge

    - kleinere Radnabe

    Je nach Zustand könnte man die Bremsleitungen gleich mitmachen - musst mal schauen.


    Hinten:
    Vorher hattest du schon eine Scheibenbremse hinten verbaut, richtig? Wenn nicht, hätte ich da noch einen 3/20er Bremsdruckminderer gesetzt. Die Bremssättel der 260er Bremse passen weiterhin bei der Saab 286er Bremse. Deswegen brauchst du nur:

    - Ankerplatten

    - Bremsscheiben

    - Bremsbeläge

    Ich würde an deiner Stelle die Gelegenheit nutzen und gleich die Bremsbeläge der Handbremse auch mit neu machen. Kostet nicht viel & wenn du es eh alles zerlegt hast, geht das ja schnell von der Hand.

  • Also kurzum: Meine vorhandene Radnabe im Außendurchmesser auf das Maß der B-Vectra-Nabe bringen... Sprich: Außen auf 137 mm abdrehen


    Am Lochkreis ändert sich ja nix, da müsste noch genug "Fleisch" übrigbleiben... Aber die Kontur dreht man ja auch weg. Nicht dass einem jemand vonwegen Stabilität kommt.

  • Also kurzum: Meine vorhandene Radnabe im Außendurchmesser auf das Maß der B-Vectra-Nabe bringen... Sprich: Außen auf 137 mm abdrehen


    Am Lochkreis ändert sich ja nix, da müsste noch genug "Fleisch" übrigbleiben... Aber die Kontur dreht man ja auch weg. Nicht dass einem jemand vonwegen Stabilität kommt.

    Genau richtig! 😊 Man sieht optisch tatsächlich auch keine Unterschied, bei der abgedrehten Variante im Vergleich zur Vectra B Radnabe. Da braucht man sich keine Sorgen zu machen bei der Stabilität, da wir von wenigen mm sprechen. Der Lochkreis ist ja schließlich 5x110 😊

  • Ja, das Mittelloch der 284er Bremsscheibe ist identisch mit der 288er und 308er. Das passt - hatte es so bei mir verbaut 😊.

    284er Bremsscheiben:

    Durchmesser : 284

    Bremsscheibendicke : 24

    Mindestdicke : 21

    Lochanzahl: 5

    Lochkreis-Ø : 110

    Lochanzahl 2: 8

    Höhe : 41

    Zentrierungsdurchmesser : 70

    Innendurchmesser : 145

    Bohrung-Ø : 14



    308er Bremsscheiben:

    Durchmesser : 308

    Bremsscheibendicke : 25,0

    Mindestdicke : 23

    Lochanzahl: 5

    Lochkreis-Ø : 110

    Lochanzahl 2: 8

    Höhe : 42

    Zentrierungsdurchmesser : 70

    Innendurchmesser : 139

    Bohrung-Ø : 14

  • Ok... danke...


    Die Innendurchmesser hatte ich bereits recherchiert und auch Angebote verglichen.

    Dieser Zentrierbund kam mir nur "unnatürlich" vor.


    Ich suche mir demnächst mal jemanden der mir die Naben möglichst beschädigungsfrei aus den Federbeinen rauswürgen kann.

  • Ah ja verstehe 😅. Felgenzentrierung ist 65,1mm und Bremsscheibenzentrierung 70mm, daher die Stufe.


    Falls es dich interessiert, hier mal 'ne Liste, welche Autos Dieselbe Felgenzentrierung samt Lochkreis haben:


    Link zu Lochkreisdaten.de


    Wir haben das immer an einer Werkstatt-Presse gemacht, da ging es immer super 🙂