Motorerfahrungen mit E85-Betrieb

  • Hallöle, mit diesem Thema möchte ich ähnlich wie im OPF mal eine exakte Erfahrung liefern, welche Erfahrungen die User dieses Forums mit den unterschiedlichsten Motoren im Betrieb mit E85 gemacht haben


    Erstmal möchte ich mein Versuchskaninchen Nummer 1 vorstellen


    combo b X14Sz Bj 97, Betrieb zur Zeit noch mit E55.
    Astra F CC BJ 94 mit C20NE.


    So da mein Astra noch nicht fertig ist, gebe ich hier erstmal meine Erfahrungen mit e55 wieder.
    Modifikationen bisher nix:


    Also bisher stelle ich keine negativen Einflüsse fest, er läuft am frühen Morgen zwar mit kalter Maschine leicht zäh die ersten 2 min, was sich jedoch gleich gibt, im Gegenteil er läuft bedeutend ruhiger als mit Benzin allein und ist deutlich sparsamer.


    Vor der nächsten Tankung werde ich ihn noch modifizieren und optimieren auf e85, mit 1,6er Düse und Poti bzw. Festwiderstand.

  • X16SZ im Caravan


    ESV vom C18NZ und 10 kohm Poti sind nun drinn


    Meine Erfahrung:


    Ich und mein Carvan stehen drauf :D er läuft Prima ehrlich gesagt sogar besser als mit Super


    den angeblichen Mehrverbrauch kann ich nicht zustimmen ist alles so wie vorher

  • Astra F Caravan C20xe Umrüstung mit C20let Düsen, Poti derzeit ausgebaut, brauche ich aber auch nicht wirklich, springt so an. Läuft seit 50tkm damit ohne Probleme. Motor ist leich getunt Chip, Gruppe A Brüllkäppchen. Läuft spitze 225-235, je nach Tagesform. Fahre viel Anhänger damit, stresse den gerne auch mal, also wenn er warm ist gerne bis in den Begrenzer bei 7500.
    Mehrverbrauch liegt bei 21,9%


    Kadett E c16nz, C18NZ ESV, c16se Nocke, Verdichtung 14:1, Zündung leicht nach frühh gestellt. Läuft seit 20tkm. Mehrverbrauch 27,95%


    Mehrverbrauch ist gegenüber der Werksangabe,

  • Astra Caravan C20XE, gestauchter BDR (ca. 3,5bar), Kaltstartpoti 10kOhm, E85 bei Temparaturen über 5°C, darunter ca. E70
    ca. 30 tkm ohne Probleme


    Astra FL GSI X20XEV, noch nix gemacht, E50 mit schlechtem Kaltstartverhalten


    Bei beiden ruhigerer Lauf im warmen Zustand, Mehrverbrauch beim XE waren ca. 10-15% mit E85, beim XEV noch keine Langzeiterfahrung

  • hallo,was müsste ich umbauen um die E85 brühe mit meinem 1.6 8v mit 71PS fahren zu können?

  • wo gibts des poti zu welchem kurs?
    was macht er wenn man ohne was zu ändern die suppe tankt?

  • @Maahee mal die Suche benutzt? Hier gehts um erfahrungen! Für deine Fragen gib es schon einen Thread wo alles beschrieben ist. Vermischt doch bitte so nicht die Themen und stellt sie doppelt und dreifach wenn es schon lösungen gibt!

  • ich kann jetzt nur erfahrungen vom corsa b 1.2 8v mitteilen.
    also nach der umrüstung, allerdings nicht via poti sondern steuergerät, lässt sich der kleine immer noch super fahren.
    halt im winter hat er ein schlechtes startverhalten, aber dann wird 50:50 getankt und es läuft, ok in seltenen fällen muss mal starterspray benutzt werden.

  • Omega B x30xe, hab ein STG eingebaut was die Einspritzzeiten ändert, muss sagen der verbrau ging von 13 liter uf 17 liter pro 100 hoch, ja fahr viel Stadt. Ansonsten anspringen ging auch bei minus 20grad (3mal starten) ansonsten so um die minus 5 alles i.o. nur das er halt etwas rau läuft anfangs, dann aber besser denje.


    Werde die geschichte auch mal beim 1.6er versuchen, da hab ich ne Standheizung sollte es doch bombig funzen.


    Mfg

  • EniAstraMV6: Wenn die Standheizung das frisst.... :D


    Ich kann noch von meinem XEV was berichten. Tanke allerdings schon länger kein E85 mehr, da meine örtliche Tanke weggefallen ist.


    15.000km E85 seit Februar 2011


    -Kaltstartpoti 10kOhm
    -XE m2.8 Düsen (~30ccm mehr Durchsatz im Gegensatz zu den XEV Düsen?)
    -BDR gestaucht, 3,6 bar
    -Mehrverbrauch ~12%


    Mit Diagnosegerät dran entdeckt man, dass die Klopfregelung im Gegensatz zu E5 so gut wie nie anspricht. Auch die Zündwinkelverstellung vom Steuergerät wird anders vorgegeben, auch wenn ich keinen wirklichen Plan habe wie das STG das regelt.
    Aber interessant zu sehen wie gut verträglich das angebliche "Teufelszeug" (glaubt man BMW Ingenieuren) doch ist..... :P

  • Hab ich gerade gefunden:


    Sehr geehrter Herr,


    vielen Dank für Ihre Anfrage.


    Der Betrieb unserer Heizgeräte ist zugelassen mit normalem Kraftstoff.


    Eine Beimischung von E5 bis E10 im Kraftstoff sind für die Heizgeräte Thermo Top E, C und P unbedenklich.


    Größere Beimengen wie E85 sind aber nicht freigegeben.



    Bei einem Heizgerät, welches bereits ab Werk eingebaut wurde gelten allerdings die Angaben des Fahrzeugherstellers.



    Für weitere Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung!



    Mit freundlichen Grüßen



    Webasto AG


    Business Unit


    Global Comfort Solutions


    Werk Neubrandenburg







    Das ist lustig, wenn ich nen Ford Bi-fuel oder Saab, mit Standheizung bestell muss das doch auch gehen :?:


    Aber mehr wie nicht angehen kann sie ja eh nicht ergo, probieren geht über Studieren, dafür nüssen wir aber noh die kleinigkeiten ändern.


    Mfg

  • also ich fahre jetzt auch seid ca 500km E85, angefangen mit 25l e10+ 15l e85 bis mittleweile 10%e10 + 90%e85, halt wegen der restmenge imtank von e10.


    Motor X16XEL
    Umbauten: noch nix, Poti geplant.
    Erfahrung: also bis 50/50 gar kein Problem mit starten, jetzt mit 10/90 bei -5 muss er 2-3 mal leiern morgens, wenn er läuft, sauberer denn jeh. mehrverbrauch: von ca 8,5 auf 10,2 /100 = +20%, aber bei 30% preisersparnis noch in ordnung!


    woran erkenn ich denn ob die klopfregelung einsetzt? ist das sobald Zylinder Spätverstellt werden=Klopfregelung ein?

  • hmm bei mir zeigt er nur an die °KW. aber sobald der da regelt ist sie ja logischerweise aktiv.


    Da kommt gerade die nächste frage: Abmagerung. ich habe gehört, dass es dem motor ziemlich schadet wenn er zu mager läuft(könnte ja passieren wengen -30% heizwert). nun, ich habe mein opcom mal bei ner autobahnfahrt einen log anlegen lassen. nach ein wenig rumrenerei habe ich gesehn dass der einspritzimpuls max 140% einer umdrehung war. Ist das jetzt noch im grünen bereich? sind ja 70% eines zyklus, hätte also vor "immer auf"(regelgrenze) noch 30% reserve.
    Sollte ich trotzdem die düsen/druck ändern?