Beiträge von Bizzy_B

    92er, aber bin jetzt überfragt. Hat V6 LMM angepasst auf 2.8er Motronic mit LET einspeitzdüsen. MKL tat vielleicht 2 mal, also im Normalfall keine MKL. Hab die Zündspule rein die neue, Kabel nochmal isoliert. Das Problem trat danach zwei mal auf, aber nur für geschätzte 10 Sekunden. Vor şer nächsten Tour hab ich noch mal die Batterie abgeklemmt um den Fehlerspeicher zu nullen. Hab vorhin gehört, das der Motor auch zu viel Flüssigkeit über den Luftfilter ziehen kann o_O

    Die hab ich sicherheitshalber isoliert, nachdem ich Sie mit Bremsenreiniger abgespritzt habe und Sie ein paar Tage zu Hause lagen. Hatte bei laufendem Motor keinen Schlag abgekriegt wenn ich Sie mit der Hand abgefahren hab. Auf Bremsenreiniger hatten Sie aber auch nicht reagiert...

    Ich hab auf den Gummi bei laufendem Motor Bremsenreiniger gesprüht, auf die Zündspule auch. Von der Drehzahl tat sich da nichts. Der Gummi wird so oder so gewechselt, allerdings ist mir nicht klar, ob das Problem auch am LMM liegen kann...

    Hallo Jungs,
    hoffe einer von euch kann mir weiterhelfen.
    Mein GSi 16V (C20XE) ist allergisch auf Regen. Wenn es viel regnet, dann schwankt die Drehzahl im Standgas zw. 600 und 1000, Gas nimmt er beim fahren nur ab ca. 4000 U/min. So weit komme ich meistens nicht, habe jetzt die Zündspule erneuert, Zündkabel sahen sauber aus. Das Gummi vom LMM zum Rotkäppchen ist porös, an einer Stelle eingerissen. Bei leichtem Regen geht es eigentlich, aber wenn es stärker wird, geht nichts mehr, bei Vollgas sinkt die Drehzahl sogar total ab.


    Hatte das Phänomen schon mal einer von euch, und wenn ja, wie hat er es gelöst?



    Soweit ich weiss, müssen die sich an den Kostenvoranschlag halten. Wenn es teuer wird, vom Auftraggeber erst mal das O.K. einholen.
    Zudem hat er Anspruch auf sein Eigentum, wenn er Besitzer (und ich gehe davon aus) und der Eigentümer ist. Außerdem ist die Werkstatt ihrer Vertragsvereinbarung nicht nachgekommen und es ist nicht zumutbar für den Auftraggeber, ohne Auto da zu stehen, da das zum Teil auch Existenzgefährdend sein kann.
    Die Werkstatt ist momentan der Besitzdiener und wenn Sie ihren vereinbarten Pflichten nicht nachgehen und den Wagen nicht rausrücken, begehen Sie Unterschlagung.
    Ich würde auf jeden Fall den Rechtsbeistand zumindest mal informieren und seine Meinung einholen. Ferner von jedem Schriftstück eine Kopie für den Anwalt anfertigen.

    So, nach längerer Abstinenz melde ich mich gleich mit einer Todesanzeige wieder:


    Mein Alter Astra ist in den ewigen Jagdgründen. Motor getauscht, bei dem dann Ventil kaputt, nach erneuter Reparatur Ölverbrauch ohne Ende, Benzin im Öl, also bestimmt Kolben etc.


    Hab einen würdigen Nachfolger gefunden: Astra F GSi 16V


    Bilder gibt es, wenn er zugelassen ist.


    Die Supersport Duplex Edelstahl Anlage vom alten zum Verkauf, wer Interesse hat, bitte melden.


    MfG





    Ich auch, hab nämlich keine Beleuchtung hinterm Tacho ;)