Beiträge von katastro

    Fakt ist leider dass ich es selber nicht machen kann. Weder habe ich die Möglichkeit, noch das (vor allem praktische) Wissen.

    Es wäre mir aber durchaus Geld wert....

    Falls sonst jemand seinen Astra mit Automatik loswerden will.... würde auch tauschen.

    Habe in den letzten Monaten seit dem

    Kauf das gesamte Fahrwerk ersetzt ( Gsi Dämpfer), Zahnriemen & co, Zündanlage, jede im Fahrzeug befindliche Flüssigkeit, 4 Goodyear Ganzjahresreifen, Klimawartung, Lambdasonde usw usw ersetzt.

    Das Fahrzeug ist mir Fluid Film voll gepumpt und hat jetzt auch hinten Innenradhäuser.

    Einzig das Handbremsseil muss noch getauscht werden, das hängt an einer Seite.


    Das ruckeln ist auch weg, lag am neuen Saugrohrdrucksensor.

    Mit dem alten und neuen Agr ist es weg und der Wagen läuft.


    Gruß

    Moinsen,

    ich bin nach nun einigen Jahren mit neuen Autos wieder zu einem F gekommen (x16szr)

    Leider bereue ich jeden Tag aufs neue keinen mit Automatik gesucht und gekauft zu haben.

    Da ich seit kauf vor einem halben Jahr mittlerweile mehrere tausend Euro in den Wagen investiert habe,ist verkaufen keine option.

    Nun gibt es ja nicht ganz wenige Leute,die diesen Umbau in die andere Richtung gemacht haben.

    Ob sich hier jemand findet, der mir helfen würde meinen F mit einem Spenderfahrzeug umzubauen?

    Die Diskussion über die Nachteile der AT müssen wir nicht reden, ich nehme sie in kauf.

    Hatte früher schonmal einen x16sz mit AT im F, sowie einen x16szr mit AT im Astra G und weiß was mich erwartet ^^


    Wenn jemand denkt helfen zu können, ich freue mich auf Nachrichten.


    MfG

    Hallo,

    Zündmodul ist von Hella, Kabel von Ngk.

    Ich habe bisher tatsächlich immer e10 getankt, werde aber künftig e5 tanken.

    Das zurücksetzen hat leider nicht so recht geholfen, oder nur kurz.

    O2 Integrator pendelt übrigens um 128 steps

    (sagt man das so?)

    Moinsen,

    mein Astra und ruckeln, ein endloses Thema.

    Erst verschluckte er sich dann und wann und hatte Leistungslöcher bei niedrigen Drehzahlen.

    Habe dann sämtliche Dichtungen getauscht, Falschluft ist nun definitiv kein Thema mehr.

    Ruckeln blieb.

    Lambdasonde neu, brachte nichts.

    Einspritzventil (hatte eins liegen) brachte nichts.

    Jetzt habe ich die Zündkabel, Zündmodul, das Agr ( von vemo) und den saugrohrdrucksensor getauscht und Siege da, er läuft absolut sauber.

    Dumm nur, dass er jetzt im Stadtverkehr bei wenig Last ruckelt.

    Habe vorhin das Agr abgezogen, ich glaube dass es jetzt wieder weg ist.

    Ist davon auszugehen dass das Problem am neuen Agr liegt?

    Sollte ich mit opcom die Lernwerte zurücksetzen?


    Mit freundlichen Grüßen

    Heute Nacht das Finale.....
    wollte vorhin nochmal den Mapsensor tauschen, hab noch einen dritten im Keller gefunden.
    abgesteckt, neuen dran - und kein Leerlauf mehr, alles furchtbar.
    Also alten wieder dran......Meistens kein Leerlauf, nur manchmal und auch nur in P oder N, in D sofort aus, wenn man vorher nicht aufs Gas tritt.
    Gleichmäßiges fahren unmöglich, auto beschleunigt oder wird langsamer, hält z.T Tempo 60 ohne Fuß auf dem Gaspedal und Motor klingelt fürchterlich bei gleichbleibendem Tempo!
    Nunja, musste noch ein bisschen fahren und habe in meiner Wut dann auf der AB nochmal richtig reingetreten, - und ruck zuck lief die kiste Navi 170.......Also obenrum ist leistung da.....
    Dann habe ich mich vom ADAC abschleppen lassen und einen Leihwagen bekommen. Ich hab keine Lust mehr auf die Kiste. Wählhebelpositionsschalter hat ne Macke, Bremslichter gehen nicht mehr, und schon angesprochenes Problem, das alles in 2 Wochen - das reicht.
    Fehlerspeicher war übrigens mit 5 oder 6 Fehlern voll, der einzige den ich mir merken konnte war kurzschluss Kühlmitteltemperatursensor, was gar keinen Sinn ergibt, ich meine ein Fehler mit der Einspritzdüse war auch dabei....


    Greetz X(

    Großes Kino, das Drama ist perfekt.
    Gestern bin ich nach Drsden gefahren (560km) und hab mich schon gewundert das die kiste so träge ist, war aber auch mit vier personen beladen....Lief mit ach und krach noch navi 140, mal 150......
    Habe dann alle ausgeladen , - und es war dasselbe, null leistung mehr, jetzt auch im stadtverkehr, spontanes einfädeln kaum möglich, durchzug null, bis 140 zieht er so mehr oder weniger, dann kommt plötzlich nichts mehr. tritt man das gas weiter durch hört man das die DK öffnet und der Motor wird lauter, aber es passiert nichts weiter, ausser das wenn man in diesen Lastbereich kommt die Motortemperatur leicht steigt, das war sonst auch nicht......
    Temperaturfühler und Lambda sind neu....



    MfG


    Edit:
    Krümmer glüht wenn Leistung abgefordert wird.....
    Kommt mir wieder Kat in den sinn, erklärt aber nicht das es mal mehr, mal weniger schlimm ist....
    Zu wenig Sprit, Zündzeitpunkt.....

    Irgendwie bin ich mir was meinen Schaltautomaten angeht nicht ganz sicher....


    Ich hatte bisher nur einen Astra G mit 75Ps und Automatik, der schaltete immer ziemlich sanft und unauffällig.
    Ist doch auch noch af13 oder?


    Irgendwie fällt mir immer öfter auf das mein automat so beim gemütlichen fahren recht ok schaltet, aber speziell beim zurückschalten in die 2. Stufe mehr von zurückrucken, als schalten die rede sein kann.
    Ich fahre recht häufig im "s" modus, dann knallt er die stufen richtig unangenehm rein, vor allem wenn ich mit viertel oder halb getretenem gas beschleunige.
    Wenn er die WÜK schliesst, vibriert es kurz leicht....Öl habe ich ja gewechselt, insgesamt so oft, bis ich fast 10liter durchgejagt hatte.
    Ist danach gefühlt minimal besser geworden....an der Ablassschraube war reichlich magnetische pampe, aber keine späne



    mfg

    So, kann mir jemand sagen in wie weit ich mit meiner einschätzung richtig liege?
    Ich bin mir jetzt ziemlich sicher das ich ein Problem in Form des Kühlmitteltemperatursensors und der Lambdasonde habe.
    Habe vorhin erst den Kühlmisens abgezogen, und nach einem holprigen Start (ist ja normal) lief er dann wie von einer Hummel gestochen, - bis er dann so lange lief, dass das STG 90grad errechnet hat (nach meinem wissen errechnet das STG die Temp anhand der laufzeit des Motors). Dann wieder selbes spiel wie gehabt....Habe dann die Lambda zusätzlich abgezogen.....und bin dann 20km mit einem gefühlt ganz anderen Auto gefahren!
    (Verhältnismäßig) spritzig, kräftig, kein verschlucken, spontane Gasannahme......


    Habe dann beides wieder angesteckt, - und saß prompt in gewohnter Krücke....


    Werde mir dann mal eine neue Lambda und Sensor besorgen.....oder nicht?

    Ich bin heute mal bei Opel vorstellig geworden und habe mir recht viel erhofft.....
    Leider war auch mit dem Tech1 nichts wirklich auszulesen, man sagte mir das es für den Motor keine Daten gäbe? Zumindest sagte man mir das, während der Mechaniker mit dem Ding in meinem Auto saß.
    Das Spritzbild soll wohl soweit okay sein......


    Kann mir jemand sagen welche Sensoren ich vllt in welcher reihenfolge abziehen kann/sollte um das ein oder andere ausschliessen zu können?


    Heute ist mir dann nochmal aufgefallen das dieses "loch" gerade kalt beim losfahren so zu bemerken ist, das bei gleichbleibender gaspedalstellung nach jedem schaltvorgang die Leistung "zusammensackt" und dann auch wirklich kurz braucht bis sie wieder da ist....
    Da dürfte die lambdasonde ja fast schon raus sein.....Habe überlegt mal ein paar km e85 durchzufeuern, vllt ändert sich ja am spritzbild etwas....



    MfG

    So, also irgendwie ist doch noch der Wurm drin....
    Kalt zieht er den ersten KM wenn er wikrlich richtig kalt ist keinen Hering vom Teller, warm ist es dann zumindest "okay".
    Das Problem mit diesem Loch beim drauftreten ist nach wie vor da und nervt. Fahre jetzt schon meistens im Sportmodus weil dieses Loch dann vom herunterschalten überspielt wird und der Motor auch gefühlt bei untere Drehzahlen nicht so richtig ziehen mag.
    Gerade so bei Tempo 110 nach Tacho habe ich das gefühl das sowas wie Leistung fehlt, gibt man minimal Gas wird er halt langsam schneller, tritt man stärker drauf bleibt die beschleunigung gleich - nur der Motor fängt an lauter zu werden, setzt aber nicht mehr Kraft um. Bin mir auch nicht sicher, aber gefühlt ist das Problem mal mehr mal weniger Akut.
    Beschleunigen ist jedenfalls auch sachte kaum möglich, man muss den Automaten immer in die 3. Stufe zwingen damit vortrieb kommt.
    Ohne Windschatten o.ä liegt die Vmax in der 4. Stufe bei Navi 157, in der dritten quält er sich dann langsam auf 160-164.
    Verbrauch auf Langstrecke ist ok (7-7,5), aber sobald ich auch nur Landstrasse fahre liege ich sofort bei 10.....
    Das soll jetzt hier bitte nicht so verstanden werden das ich ein Verbrauchswunder von diesem Motor mit der AT erwarte, aber mein Astra G hat weniger gebraucht, mit selbem Motor und Automatik, die zudem noch kürzer übersetzt war.
    Ich habe einfach das gefühl das nach wie vor irgendwas an der Leistung nagt und ihn untenrum träge macht. Bisher waren meine 1.6er gefühlt alle gut am rennen - von diesem mal abgesehen......
    Gibt es aus SH vllt leute die diese Motor+Getriebekombi fahren? Mir fehlt einfach auch der Vergleivch......
    Oder vielleicht jemanden der einen X16SZ(R) hat und vllt bereit wäre gegen entschädigung mal dinge wie einspritzdüse zu tauschen? Ich muss gestehen das ich gerade nicht wild Teile tauschen kann, dieser Monat war finanziell "Semioptimal" ....


    MfG

    Bei 140 zu hoher Verbrauch? Da liege selbst ich mit Automatik nicht über 7......
    Habe bisher 6 1.6i besessen in Astra f und G, gerade als Handschalter habe ich auf Strecke auch bei Dauertempo 170-190 nie über 8 Liter gebraucht, meist eher ~7.....
    Und mehr als 170 sollte der auch laufen.....


    greetz


    edit:
    Im Astra G Sportive hatte ich das kurze Getriebe (100kmh -3100upm), und das war der sparsamte von allen, obwohl der auf der Autobahn nie unter 4000umdrehungen gesehen hat......

    Das hatte ich mir auch schon rausgesucht - aber ich werde gewiss keine neue einbauen - zumal sich mein problem gelöst zu haben scheint....habe ja vorhin das dis-modul durch ein 250tkm modul aus einem x12sz ersetzt aber bisher noch keine probefahrt gemacht - und siehe da, kein ruckeln mehr, sauberer hochdrehen.
    Lediglich bei etwas mehr als halbgas ist noch diese leichte gedenksekunde....
    Da ich verpennt habe das ich heute arbeiten muss, musste ich gerade 80km über die A7 fliegen , wo ich eigentlich durchgehend tacho 180 (navi 160) gefahren bin, auch dieses problem scheint also vorerst behoben, denke mit der zeit wird er sowieso noch zulegen, bin aber eben auch nicht vollgas gefahren. Nächsten samstag bekommt er 1200km Strecke am Stück, danach dürfte er laufen :)