Beiträge von convoybuddy

    Ohne eine wirklich gründliche Suche wird das nix.


    Einzige Idee wäre, statt zu brücken, lieber mal sukzessive einzelne Bereiche aus dem Stromkreis nehmen ...


    Ich gehe einfach mal davon aus, dass Du die Stromlaufpläne für Dein Modell hast.

    Ich sage mal ganz vorsichtig „es gibt Fehler, die man nur einmal macht“ ...


    Dass Leuchtmittel mit Glühfaden, also Glühlampen, die ihnen zugeführte elektrische Energie nicht nur in Licht umwandeln, ist Dir hoffentlich bekannt ....


    .... mehr erwünschte Licht-Leistung zieht aber zwangsläufig auch mehr unerwünschte Wärmeentwicklung nach sich.


    Und wenn Du einmal einen zusammengeschmotzelten H4-Sockel und/oder die zuführenden Leitungen gesehen hast, stellst Du diese Frage sicher nicht mehr.



    Dieses Bild zeigt zwar einen H7-Sockel und den auch noch in der harmloseren Variante, aber so als Denkanstoß sollte es reichen:

    Bild auf gutefrage.net



    Und so genannte Klarglas-Scheinwerfer, deren Scheibe meistens aus Kunststoff besteht, mögen mehr Hitze schon mal garnicht.

    So nebenbei habe ich schon schlechteres Scheinwerferlicht er- und überlebt als im Astra F.

    Hier geht es mir als „Pseudo-Ausländer“ (Deutscher mit Wohnsitz in Österreich) dank der Dusseligkeit des wie alle Berliner Behörden grundsätzlich unfehlbaren LABO Berlin besser. :366:


    Nach Einsendung (online) meiner eingescannten Zulassungsbescheinigung Teil 1 bekam ich für meinen Zafira A 2.0 Diesel mit EURO 3 - Einstufung netterweise eine grüne Plakette EURO 4 zugeschickt. Habe natürlich nicht protestiert ... die 6 Euro war mir der Spaß wert.


    Die Städte, die in meinen Deutschland-Urlauben für mich hauptsächlich von Interesse sind, nämlich Braunschweig und Wolfenbüttel, haben eh keine Dummweltzonen ...

    Hier könnte vielleicht einen Fehlanpassung zwischen Antenne und Radio vorliegen!?

    Nö, passt alles. (War auch mein erster Verdacht ...)


    ABÄÄÄÄR:


    Ich habe trotz des Fiaskos mit den beiden 220er-Geräten (Helsinki 220BT und Sydney 220BT) vor kurzer Zeit doch wieder ein Blaupunkt gekauft, siehe http://tinyurl.com/y9n44moh .... Toronto 440.


    Der Hauptgrund war eigentlich, dass ich meinen Fernbedienungsadapter weiter verwenden wollte und für die Bluetooth-Freisprechanlage ein externes Mikrofon angeschlossen werden kann. (Ich wollte den "Papagei" endlich raus haben ...)



    Und eben wieder ein Überraschungsei:


    Bei den älteren Blaupunkt-Modellen wurde der Adapter über ein spezielles Kabel an den ISO-C-Anschluss des Autoradios angeschlossen. Das neue hat eine 3,5mm-Klinkenkupplung ... aber Connects2 hat dafür auch ein spezielles Anschlusskabel im Angebot.


    Programmierung erfolgt übers Autoradio, es können nach Wunsch auch andere Funktionen zugewiesen werden, wie beispielsweise Anrufannahme ...


    Momentan noch etwas problematisch, ich werde beide Anbieter kontaktieren. Das Radio "vergisst" die Programmierungen der "SWC".


    Der UKW-Teil wurde offenbar deutlich verbessert und liegt wohl wieder sehr nahe an dem der früheren Blaupunkt-Geräte aus der Bosch-Zeit.


    Auch gut ist, dass ich jetzt 2 Handys koppeln kann. Im Urlaub schleppe ich ja mein Handy mit der schon über 22 Jahre gewohnten 0172er mit mir herum.

    Ich würde eine kleine Blei-Gel-Batterie so um die 6-10 Ah nehmen oder eine Motorrad-Batterie.


    Problem wäre nur der Einbauort, da die Dinger nicht beispielsweise unter die Vordersitze passen, allenfalls hinter die Seitenverkleidungen im Kofferraum.


    Ich habe so etwas mal vor vielen Jahren im Betrieb für ein "etwas kostspieligeres" Wohnmobil miteingebaut.

    Es bestand keine "Plus"-Verbindung zur normalen Bordelektrik, zum Laden musste immer ein Kleinladegerät angeschlossen werden (war im WoMo kein Problem, da Platz und Anschlussmöglichkeiten ohne Ende vorhanden).

    Eric, irgendwie war 2017 nicht wirklich Dein Jahr ....


    Ist der Kadett tot, oder kannst Du den noch (provisorisch) bügeln?


    Aber wenn Dir jemand von hinten reingesemmelt ist, ist der ja normalerweise schuld. Nur bis die Versicherungen sich von den Telern trennen, dauert halt immer ewig.

    Heute hatte ich zum testen ein AEG, (kürzlich ein anderes NoName-Gerät) und ein achsotolles :/ Sony Autoradio zur Verfügung. Beide konnten bei wegbleiben der Stromversorgung die gespeicherten Sender nicht halten! Also bevor man X Radios kauft, und immer erneut enttäuscht wird, dem empfehle ich gleich zu einem Blaupunktgerät. Die Qualität ist halbwegs anständig...


    Die Sache mit der anständigen Qualität bezieht sich aber auf die Geräte, die Blaupunkt produziert hat, als sie noch zur Bosch-Gruppe gehörten.


    Nachdem das Unternehmen 2008 an den Investor Aurelius verhökert wurde, ging es mit der Qualität — speziell im Bereich des UKW-Empfangsteils — abwärts. (Das sind die Geräte mit der weißen Senderanzeige und den roten Tasten sowie dem leuchtenden blauen Ring am Lautstärkeregler ...)


    2015 wurde Insolvenz angemeldet ...


    Inzwischen gibt es (wieder) eine Blaupunkt-Webseite, die einem Luxemburger Investor gehört, auf der die zuletzt bekannten Geräte aufgeführt sind.


    In Bereichen, in denen mein Original-Radio aus dem Zafira, Siemens-VDO CDR500, noch einen annehmbaren Empfang hat, sind die beiden "Neu-Blaupunkts" unseres Haushalts, ein Sidney und ein Helsinki, bereits wild am piepsen und suchen neue Frequenzen ...


    Die Dinger verlieren aber ihr Gedächtnis nicht nach Abklemmen der Betriebsspannung.

    Einen Code haben sie auch nicht.


    Das gilt auch für die unter dem Namen "Telefunken" verhökerten Chinakracher.

    Ich vermute mal, dass die Genies bei Opel bei Deinem Motor die gleiche "sparsame" Scheiß-Lösung wie bei meinem Y20DTH im Zafira verbaut haben:

    1) Keine separate Förderpumpe, die Einspritzpumpe zieht und drückt alleine

    2) Keine gesonderte Entlüftungspumpe

    3) Kein selbstentlüftendes System


    Der "Etzold" war bei diesem Problem — vorsichtig formuliert — auch keine große Stütze.


    In der Bucht findet man zahlreiche Entlüftungspumpen, sowohl manuell als auch mit Druckluft betriebene.


    Wird in die Rücklauf-Leitung eingeclickt. Die ist aber recht gut versteckt, es ist die einzige, die nicht am Filter "hängt".


    Hilfreich ist dann noch eine Zange, um die Schnellverschlüsse zu lösen.


    Eine manuelle Vakuum-Pumpe, um beim nächsten Wechsel des Dieselfilters nicht wieder so ein Theater zu haben wie im letzten Jahr.


    http://www.ebay.at/itm/272579788893


    asta_a-wh101a-2mnpo6.jpg

    Bei einigen Opel-Modellen der letzten rund 15 Jahre lernt man ständig neue Flüche ... *)

    ... und nach der Übernahme durch PSA wird das sicher nicht besser werden. ;(X(


    *) Beispielsweise die fest verbaute Blinker-Glühlampe vorn ... wenn die im Eimer ist, muss ein Rep.-Satz mit Fassung besorgt und eingebaut werden! motz.gif

    Calibras sind ja inzwischen eher selten "in the wild" anzutreffen.


    Aber den, der mir heute früh auf dem Heimweg von der Arbeit begegnet ist, hätte ich lieber nicht gesehen ....
    Ein grottenhässliches lila matallic ...


    Wird mir wohl (hoffentlich) nicht oft begegnen, hatte ein serbisches Kennzeichen.

    Eric, das ist ja schon fast ein Neubau 8o


    Aber ich weiß ja, wie Du arbeitest. Mal eben was zusammenpfuschen ist nicht Deins. Gut so :thumbsup:


    Ich bin mal auf die "FERTIG"-Meldung gespannt ... und auf den Bericht vom ersten Ausritt nach dem Pickerl ;)