Beiträge von Katze

    So nächster Meilenstein erreicht!!


    die 333333 hat er am 9.12.19 vollgemacht :)

    Gab natürliuch kurz darauf wieder mal 3 Kleinigkeiten:

    - Wischerarm einfach beim Wischen abgebrochen, hatte ich auch noch nicht.

    - Radlager links war durch, hatte sich aber schon länger angekündigt, das harte Fahrwerk ist halt nicht gut für die Lager.

    - Zündkerzen sind fertig. Hab mal nur die eine die Probleme macht mit ne alten die noch rumlag getauscht. Sparsam halt....


    Aktuell hat er auch schon die 337tkm erreicht. Läuft :D


    Aber nach nun ingesamt 14 Jahren Astra F mit 2 Stück schliesst sich dieses Kapitel für mich. Auch wenn ich mir vorgenommen habe das Auto bis zum auseinanderfallen zu fahren, muss ich aus Umständen das Auto nun aufgeben. Er geht einfach nicht so kaputt dass ich es nicht mit wenig finanziellem Aufwand wieder hinbekomme.


    Brauche aber ein Auto mit min 3000kg Anhängelast, und das packt der Astra nicht so ganz. Dafür rollt in den nächsten Tagen ein Dodge RAM V8 auf den Hof, dann muss der Astra, so weh es mir tut, weg. 5 Fahrzeuge ist einfach zu viel.


    Als Fazit muss ich sagen der Astra F ist ein grundehrliches Auto in seiner Klasse, er hat mir sehr viel im KFZ Bereich beigebracht und verzeiht da auch mal Fehler beim Schrauben. Er lässt sich super reparieren, Teile sind auch heute noch problemlos zu bekommen, und meiner hat eine Kilometerleistung erreicht, die wohl fast schon Rekordverdächtig für einen X16XEL ist.

    Auch mein H&R Cupkit Fahrwerk leistet seit 200tkm!! einen Top dienst, die Kiste bekommt man richtig gut um Eck. Selten dass ein FW so lange hält.


    Habe lange überlegt, aber irgendwie kann ich ihn noch nicht in die Presse geben solange er eigentlich so gut fährt. Aber aufs Auto verkaufen in so einen Segment habe ich auch keine Lust, man kennt das ja.


    Daher würde ich ihn gegen einen niedrigeren 3-Stelligen Betrag gerne jemand aus der Szene geben, der ihn weiterfahren oder die Teile verwenden möchte.

    Verkaufsthread nach freischaltung dann hier: Alt ehrwürdeiger Astra F abzugeben. '97 X16XEL Automatik!


    Wer interesse hat, bitte eine PM :)


    Gruß,

    Die Katze

    Das Remote ist Astra-seitig Blau/Weiß! Auch Aftermarketradios haben in der Regel Blau/Weiß als Remote.

    Plan B einfach aufs gelbe Acc Kabel gehen, tuts auch!

    Na dann, TÜV war fällig, und bis auf Bremsen runter, Kat durch und Traggelenk links war nichts. Kat hatte ich noch, genau wie das Traggelenk. Bremsen kosten ja auch nicht viel. (ATE <100€) Somit TÜV bis Okt/2020 :360:


    Stand: 314000km und läuft und läuft... in15tkm wäre ja schon wieder Zahlriemen dran. Es bleibt spannend...

    Zu früh gelobt, Vorgestern mitten beim Fahren hat die Benzinpumpe aufgegeben. Ist natürlich praktisch wenn man die Defekte mittlerweile einfach am Verhalten vom Motor erkennt.

    Trotzdem gutes Ende: 11:00 auftreten defekt, 12:00 abgeschleppt, 15:00 Ersatzteil vor Ort bekommen, 16:00 Astra läuft wieder. Kosten: 60€

    Na dann, TÜV war fällig, und bis auf Bremsen runter, Kat durch und Traggelenk links war nichts. Kat hatte ich noch, genau wie das Traggelenk. Bremsen kosten ja auch nicht viel. (ATE <100€) Somit TÜV bis Okt/2020 :360:


    Stand: 314000km und läuft und läuft... in15tkm wäre ja schon wieder Zahlriemen dran. Es bleibt spannend...

    Und als kleine Erfolgsmeldung: Er hat am 31.1. 18:46 die 300000km geschafft, und das mit dem X16XEL. Nächster Meilenstein: 333333. Motor läuft eigentlcih echt gut. das AF13 auch, nur shcliesst es die Wandlerbrücke etwas ruppig, aber hey, er ist alt.

    Der Endschalldämpfer ist auf jeden Fall einzeln zu tauschen. Schelle entfernen, großzügig mit Rostlöser einsprühen. Am besten noch mit einem Hammerbaren flachen Schraubenzieher zwischen dem Aufgesteckten Teil des ESD und dem Rohr gehen und etwas aufhebeln. Wenn das noch nicht reicht mit einem Dremel und der Trennscheibe das Rohr vom ESD einschlitzen, aber nicht ganz. Den Rest dann durch das einhämmern des Schraubendrehers aufreißen. Das innere (MSD) Rohr nimmt dabei eigentlich keinen Schaden.


    So habe ich bisher jede Auspuffverbindung gelöst, egal wie verrostet.

    Meiner lebt auch noch, hat mittlerweile 296.000km drauf und fährt und fährt und fährt. Der Motor hat eine Wunderheilung vollzogen, nachdem ich Zündmodul und ein eingerissenes Gummiteil ersetzt habe. Verbrauch 8,5l beim zügigen fahren und Ölverbrauch vernachlässigbar klein.


    TÜV noch bis Okt/18 und dann schauen wir mal. Hoffe er hält durch, denn er ist das einzige angemeldete Fahrzeug zur Zeit. (von 4ren:saint:, der Rest hält Winterschlaf)


    Leider hat er im Kotflügel eine Delle von einem Ausparkenden bekommen, die auch erstmal bleibt. Immerhin hat er den Restwert in die Kasse gespült, was ihm das eine oder andere Ersatzteil genehmigen wird, falls er es braucht. Selbst der Rost hat irgendwie das Interesse am Auto verloren :341:

    Na da Wärme ich die Stroy mal auf. Mein Astra ist letztens einfach ausgegangen. Ging nichts mehr. Ich habe mal gleich auf Zündung getippt und ein altes, halb kaputtes Zündmodul angeschlossen. Motor sprang an, läuft kacke aber ich kam nach hause. Also das knapp 2 Jahre alte Zündmodul kaputt. Wie heißt es so schön: wer billig kauft, kauft 2x... Ich habe nun ein teureres Zündmodul gekauft und er läuft wieder schön, nachdem ich im gleichen Zug auch den eingerissen Luftschlauch nach der DK getauscht habe.


    Ich finde es echt erstaunlich. 290t km mit dem X16XEL, und das ohne extremen Öldurst. Zylinder, Ventile (bis auf 1), Kolben usw. alles noch vom Werk. Musste noch nicht mal die Kupplung wechseln...mag auch daran liegen dass er Automatik ist :P und gute 70t km ist er mit E85 gefahren ohne irgendwelche Umrüstungen außer Kaltstart-poti. So Kacke kann der XEL also gar nicht sein ;)


    Bis zu der 300000 dann.. :338: ob das die aufgeblasenen Downsizing Motoren auch schaffen?

    Also mal ehrlich, wenn es für dich nur ein Auto ist, du also nicht besonders am F hängst weil du in ihn schon 150 Arbeitsstunden gesteckt hast und das Geld da ist, und der kleine Motor dir ausreicht (Probefahrt...) nimm den neuen. Mal abgesehen von der Sicherheit, der F wird nicht einfacher im Unterhalt, ausfälle, Rost usw., kenn wir ja. Der H ist nun mal einige Jahre weiterentwickelt, und vom Verbrauch auch um längen besser als die 90er (bzw. 80er)-Technik! Das Lohnt sich irgendwann schon, manchmal Frage ich mich auch was ich da eigentlich tue wenn ich mir mal den Verbrauch von meinem 1.6er anschaue. Aber da ich das Auto halt sehr modifiziert habe mag ich ihn nicht hergeben. Wäre er größtenteils Serie hätte ich schon längst einen neuen...

    Die gute Nachricht: er läuft nun wieder sauber!


    Was war das Problem? Tja, das ist eine gute Frage ehrlich gesagt, aber ich konnte das Symptom bekämpfen, auch wenn ich mir über die Ursache noch nicht ganz im Klaren bin.


    Das ganze habe ich eher Zufällig gelöst, da ich das Ersatz-DIS nach mehr oder minder Erfolglosen Zündkabeltausch nur oben auf den Block gelegt habe da ich nun irgendwie in Richtung Massefehler getippt habe. Dabei ist mir aufgefallen sobald ich das DIS vom Motorblock anhebe läuft er sauber, lege ich es auf, läuft er schlecht. Genauer gesagt betrifft es das Metallröhrchen vorne bei den Hochspannungsausgängen. Hat dieses Massekontakt läuft er schlecht oder berührt man es, bekommt man eine gewischt.


    Lösung: Das Metallröhrchen darf keinen Massekontakt haben. Mit einigen Lagen gefalteten großen Schrumpfschlauch zwischen Halter und Röhrchen und ohne Schraube (gibt ja noch 2 andere) läuft alles wie es soll. Was die Ursache ist, und warum es einmal ein Originales UND ein neues aus dem Zubehör betrifft, keine Ahnung. Vielleicht Widerstand zu groß, aber woher, Kerzen, DIS und Zündkabel schon getauscht.


    Tja mal sehen wie es sich weiterentwickelt, aber die Story scheint fürs erste behoben, wenn auch nicht ganz sauber gelöst...

    DIS getauscht aus Zubehör: totale Katastrophe, 3-Zylindermodus....Zylinder 2 komplett regungslos. Zündkabeltausch usw hat gar nichts gebracht, also wieder zurück zum alten. Damit läuft er erstaunlich gut.
    Kerzen sind alle 4 Neu, da dürfte nichts sein, da er lustigerweise auch mal gute (eigentlich kein ruckeln) Tage und schlechte (fast unfahrbar) hat. Habe noch eine aufgescheuerte Stelle am Kabelbaum zum DIS gefunden, repariert, war aber auch nicht der Volltreffer. Nächster Versuch: Zündkabel, sind Magneto Marelli, 1 Jahr alt, aber man weiß ja nie. Dann ist aber echt Schluss...


    Derzeit ist es aber auch eigentlich OK, bis auf Vollgasbeschleunigen ist er eigentlich gut fahrbar. Ist dann halt so, ich finde mich vermutlich einfach damit ab und werde die 2 Jahre so überleben. Ist ja nur das Arbeits- und Wintertier. Mit Charakter eben...
    Fürn Spaß stehen ja auch 6.2L Hubraum in der Garage :D

    So heute war es wieder extrem schlimm, hab mal ein neues Zubehör DIS gekauft auch wenn ich nicht ganz sicher bin ob es was bringt, da ich es eindeutig auf Zylinder 1 eingrenzen kann (Zündkabel ziehen bei laufendem Motor) aber wenn ich die Kabel am DIS bei 1 und 4 tausche wandert der Fehler nicht mit, eventuell haben auch die neuen Zündkabel was. (Kann es sein dass 1-4 und 2-3 eine gemeinsame Zündspule haben, der Funke mit dem Kurzen 4er Kabel noch reicht und mit dem langen 1er nicht mehr?)
    Hab mal das Kabel 1-2 getauscht da gleichlang, Verhalten hat sich nun bei ziehen der Kabel geändert, aber ich hoffe meine Lange Kabel Theorie stimmt bei dem 1. Zylinder.
    Da das aktuelle auch ein gebrauchtes vom Schrott war kann ich das DIS nicht ausschliessen, und die 32€ muss ich nun mal investieren. Wenn ich das und evtl noch Zündkabel getauscht habe weis ich beim besten willen nicht mehr weiter.

    Mal als kleine Rückmeldung: Also der kleine fährt schon wieder deutlich besser, nur ganz weg ist es doch nicht. Ich werde nun auf verdacht mal ein neues Zündmodul kaufen, vielleicht war die ölige Zündkerze einfach nicht sonderlich gut für die Elektronik.


    Die Sensoren haben bei ein paar Logfahrten eigentlcih alle gut und schlüssig ausgesehen.

    Also hatte nun nen Motor offen. Erstes Verwunderliches: die Kerze war komplett trocken. Der vermeitlich ölige Zylinder blitzeblank, man sieht die Linien vom drehen, dafür bei den anderen 3 Ölkohle, aber nicht so wild. ZKD war augenscheinlich iO, Zylinderwände super, Überall Kreuzschliff und keine Riefen. Abnutzung ist da, aber klar nach 250tsd km. Ventile Sauber, scheinen Dicht zu schliessen. Weder Einlass noch Auslass verölt, Ventilschaftdichtungen somit vermutlich iO.


    Spritzbild der Ventile ist einwandfrei, daran liegts nicht. Wenn ich die Hütte wieder zusammen habe mache ich mal ein paar logfahrten, ich tippe nun schon mehr richtung Lambda, Ansaugluftfühler, MAP oder DK-Poti... irgendwas stimmt da nicht, aber nicht soweit dass ein Fehler kommt. Schläuche waren auch alle dran und undichtigkeiten sah ich auch nicht. DK und Ansaugtrakt war aber sehr wiederlich, ehrlich.


    Ich bercihte wenn ich was neues weiß.