Beiträge von raptor

    Moin Moin,


    keine Ahnung ob ihr mich noch kennt, aber ich war vor einigen Jahren aktiver hier. Seitdem ich von Astra ueber Vectra zum Calibra kam wurde es still um mich.


    Aaaaber ich bin zurueck! So 'n bisschen jedenfalls. Mein Bruder braucht ein Auto und deshalb kommt jetzt er hier:


    Opel Astra-F-Caravan (ausgeliefert: 05.05.1997)

    Z369 Rio Verde Grün


    - X16SZR, F13WR

    - 128956 km

    - Fahrer- und Beifahrerairbag

    - Triple Info Display

    - Klimaanlage

    - 4-stufige Lüftung

    - Nebelscheinwerfer

    - zusätzliches Fach unter dem Handschuhfach

    - originales Trennnetz

    - Zentralverriegelung

    - Radio "VDO Dayton CD1204"

    - Marderschutz "Isotronic"


    - Auspuff recht neu (Mittel- und Endschalldämpfer)

    - Lichtmaschine neu


    - Heckklappe rostig an Leiste und unterer Kante

    - Rost und Dellen am rechten Kotflügel



    WIr haben ihn von einem guten Freund bekommen, der ihn leider nicht behalten konnte.


    Als erstes bekam er beide Federn vorne neu, da die gebrochen waren. Dann folgten beide Querlenker vorne, Stabiaugen und das Thermostat (Heizung wurde nicht warm).


    Das letzte Wochenende verbrachte ich damit beide Endspitzen zu tauschen, einen LWR-Motor zu wechseln und einige groß gerostete Ablauflöcher der Schweller zu schweißen.


    Jetzt sollte er morgen TUEV bekommen - drueckt uns die Daumen! Im Sommer werden dann alle weiteren Feinheiten erneuert :-)

    Moin,


    bei meinem 92er C20NE mit AF20 springt das Getriebe beim Wechsel in die 4. Fahrstufe, vor allem bei Bergauffahrt, in den Fehlergang (also S-Leuchte blinkt und er wechselt den Gang nicht mehr). Wenn ich den Wagen neu starte ist alles wieder gut - bis zum nächsten Mal.


    Ich habe bereits den Wählhebelschalter gereinigt und neu gefettet sowie den Bowdenzug vom Wahlhebel zum Wahlhebelschalter getauscht, da meiner vorne gebrochen war und nicht mehr richtig hin und her fuhr.


    Aber jetzt weiß ich langsam nicht mehr weiter. Ölstand ist - soweit ich das sehe - in Ordnung (ja ich pruefe ihn wenn der Wagen warm ist und bei laufendem Motor ;-) es ist nur nie richtig eindeutig was der Stab mir sagen will).


    Hat noch jemand eine Idee? Wie kann man den Fehlercode des Automatikgetriebes auslesen? Ich meine der muesste auch so ausblinkbar sein wie der Motorfehlercode - aber finde keine Anleitung dazu.

    Moin,


    folgendes Problem hat mein 92er NE mit AF20 Automatikgetriebe:


    Der Leerlauf schwankt extrem hin und her - manchmal geht der Wagen sogar aus während man an der Ampel steht oder in den Rueckwärtsgang schaltet (obwohl er kurz vorher noch auf 1000 U/min war).


    Hier ein Tachovideo vom Leerlauf:


    Ich habe schon den Leerlaufregler gereiningt und getauscht; den Luftmengenmesser gewechselt; die Drosselklappe gereinigt und die Lambdasonde ist nur circa 2 Jahre alt. Am Einspritzsystem kann es nicht liegen, da mein Wagen auch auf LPG läuft, welches nicht ueber die Benzinduesen läuft, und das Problem bei beiden Treibstoffsorten gleichermaßen auftritt.


    Langsam bin ich echt ratlos und in 2 Monaten ist der TUEV fällig (ganz davon abgesehen dass man so nicht wirklich gerne fährt).


    Habt ihr Tipps oder Ideen? Kann mir jemand Anweisungen geben um Lambdasonde, Kurbelwellensensor, LMM und LLR durchzumessen (was wo messen und wie die Werte sein sollen)?

    Um die Frage mal wieder auszugraben: Wie versiegelt man sowas gut? Ich überlege ein oder zwei Karosserieteile meines Calibra zu stickern (nicht mit Folie - das ist mir zu "billig"). Da ich den Wagen auch bei Regen und Schnee fahre - reicht da ordentlich Klarlack oder gibt es eine gute Technik mit Klarsichtfolie, die auch keine Lufteinschlüsse etc. hat?

    Da ich hier viel zu selten reinschaue gibt's wieder eine Liste. Hier der grobe Überblick:


    - Servoleitungen entrostet und wieder eingebaut
    - Servopumpe "neu"
    - Kraftstofffilter neu
    - Kraftstoffpumpe neu (war undicht)
    - Kraftstoffleitungen von Unterboden zu Ansaugbrücke neu (waren undicht)
    - Bremsflüssigkeit erneuert
    - Frontträger gewechselt
    - ZV und eFh nachgerüstet
    - originales Lederlenkrad eingebaut


    Wie angekündigt habe ich die Servoleitungen mit Rostumwandler und neuem Lack behandelt. Die Servopumpe ist auch gewechselt, das Lenkgetriebe aber nicht. Im Endeffekt war das ja nicht die Quelle des Knackens und ausserdem bekommt man die, bei eingebautem Motor, echt schlecht raus.
    Da mittlerweile stark "betörende" Düfte auftraten habe ich die Kraftstoffleitungen im Motorraum erneuert - sowas schiebt man ewig vor sich her nur um dann zu merken, dass so ein bisschen Schlauch echt kaum was kostet :wacko: Die Pumpe musste auch gewechselt werden da sie tropfte (hier reichte kein neuer Schlauch - ist aber auch drauf, genau wie ein neuer Filter verbaut wurde).
    Die Bremsflüssigkeit habe ich wechseln lassen - ich fahre echt ungern in eine Werkstatt, aber habe leider keine Möglichkeit selbst den ABS-Block zu entlüften...wo sind nur die Zeiten mit F-Astra und ohne ABS hin :P So wie die aussah war die noch von '92^^
    Mit Wechseln des Frontträgers ist jetzt auch die letzte Spur eines kleinen Aufeinandertreffens mit dem Motorrad meines Bruders verschwunden.
    Das Sportlenkrad musste auch wieder weichen. Das Originale mit Leder passt einfach besser ins Bild.
    Mittlerweile habe ich auch ZV und eFh nachgerüstet. Leider kann ich den Beifahreraussenspiegel jetzt nicht mehr verstellen, da ein Stecker im Fußraum anders ist...da muss ich noch was fummeln. Funk-Modul folgt sobald es mir vor die Füße fällt.


    Zu guter Letzt habe ich mich der Roststellen an der Aussenhaut und den Bereichen unter den Gummileisten in den Türen angenommen (guckt da bei euch drunter - 90% Rostwahrscheinlichkeit!). Zum Glück keine Astra-Ausmaße *duck*, aber doch hässlich. Die Lackkanten müssen noch beipoliert werden und schon kann die Saison wieder beginnen. Weil ich gerade dabei war wurde der Schlossträger auch gleich entrostet und neu lackiert (da guckt man ja ständig drauf^^). Besonders schlimm war es unter den Typenschildern. Demnächst folgt noch der Unterboden.

    Sehr schöner 16V, den du da hast :-)


    Sitzmatten aus dem Zubehör hatte ich in meinem Calibra auch drin, bis ich Ledersitze mit originaler Heizung bekam. Die taugen schon was, nur die Schalter sind nicht so mega schön.


    Zu deinen Rückleuchtenüberlegungen: Ich hatte welche im gleichen Stil, nur nicht mit LED (Bild im Anhang). Die waren sehr schön, vor allem weil sie ja farblich wie die originalen GSi sind. LED-Rückleuchten empfinde ich an den meisten Autos als unschön, an welchen vor 2000 ausserdem als unpassend. Aber das ist ja Geschmackssache ;-)


    Ich mag besonders, dass du das Tuning dezent hältst - F-GSi sind mittlerweile mega selten, vor allem original. Wenn ich deinem Wagen dann noch in die "Augen" sehe kriege ich gleich nostalgische Gefühle ;( . Schön, dass es die Scheinwerfer noch gibt :344:

    Und es geht weiter:


    - Edelstahl-Fächerkrümmer (vorher war einer aus Stahl verbaut und der war undicht)
    - neue Stoßdämpfer rundum und Domlager vorne
    - Sitzheizungsschalter sind jetzt neben dem Knopf für die beheizbare Heckscheibe
    - rote Ringe am Rand der schwarzen Sommer-Alufelgen (selbst lackiert)
    - Facelift-Motorhaube (die andere hatte eine hässliche Delle vorn und ohne Logo wirkt er, meiner Meinung nach, noch flacher im Design - leider war die Haube mit Steinschlägen übersät sodass ich sie noch 4 Stunden bearbeiten musste: mit Lackreiniger vorpolieren - mit Farbstift jeden einzelnen (!) Steinschlag antippen - mit Papiertuch direkt glatt wischen - mit Politur den unnötigen Lack um den Einschlag entfernen - Haube polieren
    - Facelift-Wischerarme (die Alten schlugen immer gegen die Haube - das wollte ich bei der Neuen gar nicht erst anfangen)


    Ich habe lange gerätselt, doch jetzt habe ich wohl den Grund für das Knacken an der Vorderachse gefunden - offenbar ist mein Lenkgetriebe dem Ende nahe. Wenn ich an dem Verschraubungspunkt der Lenkstangen am Lenkgetriebe rüttele knirscht und knackt es. Ich habe jetzt mittlerweile ein Lenkgetriebe und eine Servopumpe (meine quietscht) da. Die Leitungen erneuere ich gleich mit, da es mich schon immer gestört hat, dass die so rostig sind. Im Keller fand ich noch ein Set und behandelte es mit Rostumwandler sowie Lack. Anfang nächster Woche wird dann alles eingebaut.

    Mein Calibra war letzte Woche auch wieder dran und ja - es ist kein großer Spaß mit dem Magmarot. Aber man kann es sich mit ein paar Dingen leichter machen.
    Zum Einen darfst du auf keinen Fall in der Sonne polieren (aber ich denke, dass das die Meisten wissen), sonst trocknet das sofort fest. Zum Anderen ist, zumindest meiner Erfahrung nach, Geschwindigkeit gefragt. Ich habe immer nur Teilstücke (Calibra-Haube in 6 Bereiche unterteilt) bearbeitet und nie viel Zeit vergehen lassen.


    1. Gang: Lackreiniger (2 Durchgänge; 1Z-Lackreiniger)
    2. Gang: Politur (2 Durchgänge; SONAX Polish&Wax Color)
    3. Gang: Wachs (3 Durchgänge; SONAX Auto HartWax)


    ...vorher natürlich gewaschen. Das alles im Schatten dauerte (per Hand) etwa 10 Stunden, aber: das Ergebnis stimmt.

    Habe mir gerade mal alles durchgelesen und kann nur sagen: Gute Arbeit! :-)
    Die teillasierten Rückleuchten waren echt nicht schlecht, doch mit den FL bist du auf der sichereren Seite ;-)


    Mit dem Motor wirst du auf jeden Fall viel Freude haben - vor allem nachdem du so viel Arbeit reingesteckt hast. Ich finde es gut, dass du die neuen Teile erst überarbeitest bevor du sie einbaust :thumbup:


    Eine Sache wäre da noch, die zu einer optischen Verbesserung führen könnte: wenn du die Schürzen noch etwas weiter nach oben hin lackierst, so wie beim letzten Facelift, bleibt ein Streifen übrig der mit den Zierleisten an den Seiten eine Linie bildet ;-)
    Kein Muss - nur eine Anregung ;-)

    Danke schonmal für die Antwort. Ich denke, dass ich genug habe um es einfach mal reinzufummeln. Im schlimmsten Fall sehe ich dann, was fehlt und bestelle es nach. ECD sind ja noch 'nen Monat hin.


    Tipps aber immer noch willkommen!

    Das wird schon alles noch, aber vorraussichtlich erst zur nächsten Saison. (Geld vs. Lack und so^^)


    Ich habe mittlerweile das Ofenrohr von Lexmaul Gruppe-A Anlage verkauft (der Stil gefiel mir doch nicht sooo sehr) und bin an einen "Remus TYP 671" gekommen.
    Folgendes "Problem": Er sitzt schief. Die Halterungen passen alle, er ist dicht und klappert nicht. Aber er sitzt eindeutig schief (siehe Bild 5)^^ Weiß jemand Rat? Stammt angeblich vom Turbo-Calibra.

    Dateien

    • 001.jpg

      (163,14 kB, 32 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 002.jpg

      (262,18 kB, 55.686 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 003.jpg

      (220,89 kB, 33 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 004.jpg

      (241,76 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 005.jpg

      (247,07 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Moin Moin,


    ich habe das hier sichtbare Ensemble zur Nachrüstung von eFh und ZV in meinen Calibra. Ist das alles oder fehlt da noch was?


    Hier noch ein paar genauere Bilder der freien Stecker:




    Wo führen die grauen Kabel hin?




    Das Kabel hier habe ich schon als fehlend erkannt und bestellt


    Dann lasst mal hören :)

    Ich habe neulich bei ein paar Schrottplätzen angerufen wegen Calibra/Vectra-Teilen - "wenn welche kommen gehen die direkt ins Ausland oder in die Presse" (meinte er zum A-Vectra, bei Calibra lachte er nur).


    Noch einen Grund deine Arbeit zu loben! :335: Der A-Vectra ist ja mittlerweile im Straßenbild so selten wie ein E-Kadett (was alleine schon gruselig genug war).
    Wenn du ihn komplett original machst fände ich die originalen Felgen besser, da es einfach im Gesamtbild viel besser wirkt.

    Danke :-) Tuning passiert an dem auch nur sehr dezent. Womit wir beim Thema wären:


    Ich hatte es schon abgehakt, aber dann plötzlich doch noch für akzeptable Preise Front- und Heckschürze des Cliff/Last Edition-Calibra gefunden. Die "Mängel" an der hinteren waren schnell behoben (ein Heckansatz war angeklebt - ist ab und weg), jedoch benötigt die vordere noch etwas Liebe.
    Sie hatte einen langen Riss an der linken Seite (erinnert mich stark an meinen Unfall mit dem Astra damals^^), den ich bereits geklebt habe, und nicht mehr viel Lack. Zudem müssen ein paar Anschraubpunkte wieder hergestellt werden, aber das wird schon.


    Die Zierleisten sehe ich bislang noch nicht kommen...zur Not modelliere ich die selbst nach Muster der Leisten an der Heckschürze. (Tipps hierzu und zum Kleben von Stoßstangen gebe ich gern ;-))


    Aber Fragen gibt es dennoch: Wie ist das mit dem Abschlepphaken gelöst? Der Originale wird ja gut verdeckt - das Loch in der Schürze sieht nach Einschraub-Haken aus. Hat jemand Umbauerfahrungen damit?

    Dateien

    • 001.jpg

      (112,91 kB, 41 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 004.jpg

      (113,96 kB, 38 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 002.jpg

      (121,25 kB, 32 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 003.jpg

      (124,12 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 006.jpg

      (90,88 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 005.jpg

      (115,33 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Es geht darum meinen Keller zu entrümpeln, da ich ja jetzt nen Calibra habe und selbst in meinem Freundeskreis leider kein Astralkörper mehr unterwegs ist...(schon irgendwie schade).


    Die läuft einwandfrei rund und passt bei meinem Keilriemen-Geschoss nicht rein. Also wollte ich sie halt verkaufen und ich mache gern möglichst genaue Verkaufsangaben, damit die Leute auch das bekommen was sie wirklich wollen (Nicht nur so "Astra Lichtmaschine").


    Ich habe mehrere F geschlachtet. Zwei C16NZ CC und einen C18NZ Caravan. Keiner hatte Klima.

    Moin Moin,


    ich habe von einem meiner Schlachtwagen noch einen Generator (Lichtmaschine) liegen. Delco Remy für Keilrippenriemen. Leider steht sonst nichts drauf, wie ne Teilenummer oder gar Leistungsangabe in A.


    Wie kann ich rausfinden ob es die 70A oder die 100A ist? Laut Teileprogramm sehen beide identisch aus^^


    Danke schon einmal :-)

    Auch keine Lenkräder die angeblich nur bei VW oder so passen, die aber auch mit einer auf den Astra-passenden Nabe kombiniert werden könnten? Das Silberpfeil gibt es ja mit einer Unmenge an Naben.


    [ebay]181394129459[/ebay]
    [ebay]171313111797[/ebay]
    [ebay]271469635301[/ebay]


    Auf kleinanzeigen.ebay.de sind einige zu haben - gib einfach "raid silberpfeil" ein.


    Für das Silberpfeil brauchst du die Nabe "raid 160170" (http://shop.lenkradshop.de/Rai…-Corsa-Omega-Tigra-Vectra)
    Leider habe ich erst neulich eine verkauft - gebraucht finde ich momentan keine. Also entweder neu kaufen oder Geduld haben. (Oder halt auf ohne Airbag umrüsten)