Mein California

  • Brembo Max kenne ich mit billigen und mit ATE-Belägen. Ging beides wie original. Fading war hald nicht so schnell da, wie mit glatten Bremsscheiben. Und die billigen Beläge waren doppelt so schnell ab gefahren.


    Wieder tolle Fortschritte hier! Ich glaube nicht, dass Bremsenkühlung deine wichtigste Baustelle am Auto ist. Freilich wirst du das wieder schön lösen, aber unbedingt nötig wird's nicht sein. Fährst ja keine Rennen damit.

  • Sicher ist die Bremsenkühlung nicht nötig, aber habe Lust und Spaß dran sowas umzusetzen und wenn es noch was bringt hat es sich ja irgendwo gelohnt.


    Keine Keramik, die normalen von Ate.
    Die Keramik sind soweit ich weiß nicht für geschlitzte oder gelochte Scheiben geeignet

  • Ist ja einiges passiert und sieht echt klasse aus. Mit den Hülsen für die Querlenker hast du dir was feines einfallen lassen. Mach weiter so!

  • Hallo zusammen.


    Glaube das einziege was die Luftfilterkastenmodifikation gebracht hat ist der er jetzt mehr dreck anzieht, Leistungsmäßig nicht viel bis gar nichts.


    Astra läuft seit dem 1ten April wieder :thumbsup:
    Vorher wurden aber noch die alten FK Dämpfer hinten gegen neu Konis getauscht.
    Aber dafür das die FK Dämpfer 9 Jahre alt sind und 60tkm runter haben sahen die noch ziemlich gut aus, der eine Dämpfer war aber schon leicht undicht.




    Felgen sind auch drauf.






    Dann ging es los mit dem Umbau der Bremse

















    Ist schon ein Ordentlicher unterschied mit der Gsi Bremse zu vorher.
    Die Hinterachse ist mit der Scheibenbremse jetzt 3,5 mm breiter pro Seite als mit der Trommel.


    Querlenker Vorne knacken aber leider immer noch ist aber nicht mehr so schlimm wie vorher.


    MfG Sebastian

  • SEPPO, hätte ich mal auf dein Kennzeichen geachtet...ich war die Woche im Pott, da hätten wir uns mal treffen können....


    Ich muss immer sabbern, wenn du etwas lackierst-.

  • Sieht echt sauber aus und jetzt macht bremsen sicher genau so viel Spaß wie Gas geben.

  • Hallo

    war mal wieder höchste Zeit für ein Update.


    2016 habe ich am Fahrwerk noch etwas verändert.

    Es wurden 50/30 Eibach verbaut und die Anschlagpuffer der Bilstein B8 habe ich um ca.2 cm gekürzt.

    Nach dem einbau der Federn war ich doch etwas enttäucht das er Vorne so hoch ist aber das Fahrverhalten ist doch um einiges besser geworden, mit den Federn also etwas überlegt, was man da machen könnte, damit er Vorne etwas tiefer kommt aber so das dass Fahrverhalten darunter nicht schlechter wird. Federbeine pressen wäre eine gute Möglichkeit, aber ohne eine Presse nicht möglich.







    In der Winterpause habe ich angefangen auf Seilzugschaltung umzubauen.

    Habe mir dazu für kleines Geld ein F13 Getriebe gekauft, so konnte ich im Keller alles bauen und testen. Die restlichen Teile für den Umbau gab es vom Schrottplatz.

    Nachdem alles fast fertig war und zum Testen im Auto eingaubt war, war ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Die Plastik Schaltbox war sehr weich und nicht sehr genau.

    Also alles wieder raus.

    Habe mir dann die Schaltbox und Schaltseile von einem Golf 5 besorgt, diese ist komplett aus Alu und wesentlich genauer.

    Damit die Schaltbox ins Auto passt musste weniger geändert werden als gedacht, der Seilzughalter am Getriebe musste angepasst werden, am Schaltturm musste eine Umlenkung neu gemacht werden und eine Adapterplatte für die Schaltbox damit sie ins Auto passt.

    Schaltweg vom Leerlauf in den Erstengang sind ca. 4cm .

    An der Schaltung fehlen noch die letzten Feinheiten aber habe zur Zeit nicht so die Lust was dran zu machen.
















    2017 habe ich angefangen mit dem Bau einer Presse und so eine Presse kann man ja immer mal gebrauchen ;-)

    Das Pressen der Federbeine hat auch wunderbar geklappt. Habe sie 10 oder 15 mm gepresst.

    Danach wurden die Federbeine gestrahlt, Lackiert und bekamen neue Radlager.

    Beim einbau wurden die Querlenker auch gleich überholt.

    Leider war er Vorne nach dem Einbau wieder höcher als geplant, die alten Federbeinlager warnen doch fertiger als gedacht.

    Aber habe es so gelassen.

    Viel mehr ist 2017 auch nicht mehr passiert, da ich den Acorrd verkauft hatte, bin ich in dem Jahr viel mit dem Astra unterwegs gewessen.










    2018 wurde der Astra wenig gefahren, habe auch auch nichts dran gemacht.

    Im Januar habe ich dann ein Astra F Caravan gekauft, es ist ein Originaler GSI mit dem c20xe.

    Am Caravan musste einiges gemacht werden aber das ist ne andere Baustelle.

    Die Zender Felgen sind auch verkauft, bin am überlegen 16 Zoll Stahlfegen jetzt drauf zu machen aber mal gucken.









    So das war es dann auch schon wieder.


    Gruß Sebastian

  • Ja genau, wenn man sonst keine anderen Probleme hat!


    Echt geiler Umbau mit der VAG Schaltung! Meine Seilzugschaltung ist aus dem Signum gewesen und funktioniert eigentlich ganz gut, aber vielleicht ist mein Anspruch nicht hoch genug :-) Klasse mal eine komplett andere Variante zu sehen.


    Mich wundert es, dass die Eibach Federn bei dir nicht so weit runter gekommen sind. Das wird aber sicher an der Achlast gelegen haben, denn so wie deiner nach dem Pressen der Federbeide aussieht, war meiner mit XEV und F18 Getriebe. Wenn nicht sogar tiefer. Deiner sieht so wie er nun steht, einfach klasse aus. Mehr brauchts schon nicht mehr.


    Die selbstgebaute Presse ist auch der Hammer!

  • So genial, dieses Auto und all die Lösungen ... ich liebe es. Wenn der irgendwo auf einem Parkplatz steht, dreht sich niemand danach um. Der fällt null auf. Und doch steckt so viel Arbeit drin. Schade eigentlich. Auf der anderen Seite macht ihn das so besonders.