Mysterium Hinterachs-Stabi 16V

  • Hallo zusammen...


    man liest ja immermal von dem ominösen 16V-Stabi.


    Mein 1,8 16V hatte den definitiv nicht. Wo wurde der überall verbaut? GSI mit C20XE vermute ich mal... beim X20XEV auch? Hatte der Kadett 16V sowas? Wenn ja, passt das auch am Astra bzw. sind Kadett und Astra-Achsen gleich? Den Caravan gabs auch mit 16V. Hat der auch einen solchen Stabi bzw. ist das kompatibel zum CC?


    Der Stabi vom Vectra A V6 passt meines Erachtens nicht am Astra... Wie sieht der Astra-Stabi überhaupt aus? Hat der eine Teilenummer? Ist der bei Opel lieferbar? Passt der an eine 08/15-Hinterachse bzw. hat die entsprechende Vorkehrungen um den Stabi nachzurüsten? ...bringt der überhaupt etwas?


    Hoffe ihr könnt mich aufklären

    Bimmel

  • Das sind aber eine Menge Fragen zu einem Stabi, den es tatsächlich gibt :- ) Ich kann dir leider nicht alles beantworten, aber ich fang einfach mal an.


    Wo der überall verbaut wurde weiß ich nicht, es werden aber sicher nur die Astras mit großen Maschinen gewesen sein. Ich selbst habe einen im X18XE und X20XEV Astra F Caravan gehabt/ausgebaut.


    Die Achsen von Kadett E D, Astra F (nicht Caravan, Stoßdämpfer anders angebunden) oder Vectra A sind gleich aufgebaut. Alle samt Verbundlenker-Hinterachse. Die krasseste von allen Achsen soll die vom Vectra A V6 sein, ich hatte selbst leder noch keine gehabt.


    Die Zusatzstabis vom Caravan und Rest müssten kompatibel sein. Zumindest hab ich mir den vom Cara bei Seite gelegt. Vielleicht schaff ich es die Tage den Stabi auf die CC Achse zu setzten.


    Den Stabi kann man eigentlich an jede Achse anbringen, die zwei Bohrungen zum Befestigen sind immer vorhanden, unterhalb des Federtellers. Ich habe zumindest noch keine Achse gehabt die diese Bohrungen nicht haben.


    Jetzt die große Frage ob es was bringt… Ich sage mal der normalo Autofahrer wird es wohl wenig merken. Vor allem nicht, wenn man sich rechtkonform im Straßenverkehr bewegen möchte.



    So mehr fällt mir dazu aktuell nicht ein…

  • Mein Fahrwerkbauer, hat meinen in der Achse laufenden Stabi entfernt und den äußeren Stabi (um den es dir geht) drin gelassen.


    Als Lager für die Hinterachse kann ich "vollen" PU-Lager nicht empfehlen. Sie wirken gegen das Funktionsprinzip der Hinterachse. Dagegen sind hier serienmäßige Gummilager um vieles besser. Ich fahre hier Uniballager.

  • Hi

    Diesen Zusatz Stabi gab es soweit ich weiß nur beim Astra F CC 2.0 16V GSI mit dem c20xe. Mein 1995er Astra f Caravan GSI mit original C20xe hat diesen nicht, könnte aber sein das die 1994er GSI Caravans ein hatten da die von Irmscher waren.


    Den Stabi gab es aber serienmäßig noch bei Saab 9-3. Hab da schon 3 Stück von abgebaut und weiter verkauft.


    Hier schön zu sehen.


    https://www.callparts.de/fahrz…oupe-original-hinterachse


    Gruß Sebastian

  • Und für den Nutzen: Normalerweise fördert ein stärkerer Stabi hinten und/oder schwächerer Stabi vorne das Übersteuern.

    Umgekehrt fördern ein schwächerer Stabi hinten und/oder ein stärkerer Stabi vorne das Untersteuern.


    Ich selber mag Untersteuern nicht, darum hab ich mir vor einiger Zeit das folgende bei Ebay rausgesucht für ein geplantes Fahrwerksupgrade:

    https://www.ebay.de/itm/UPRATE…d-top-C20LET/262417370070

  • Danke für eure Hinweise...


    Der Vectra-V6-Hinterachs-Stabi passt beim Astra nicht... Ich meine, der hat die seitlichen Bohrungen garnicht. Ist aber schon ne ganze weile her als ich das Ding in den Händen hatte (und schlussendlich in den Schrottcontainer geschmissen habe)


    Auf den englischen Stabi bin ich bei meiner Recherche auch gestoßen... Dafür bin ich aber irgendwie zu geizig... Ist ja strenggenommen nur ein Stück gebogenes Eisen.


    Orginalteile sind aber scheinbar garnicht mehr zu kriegen. (zumindest nicht für einen annehmbaren Preis)

  • Also ich habe die letzten Monate ca. 6 Astra zerlegt , Repariert etc. Incl.Neuaufbau auf Rohkarosse ... Ich weiß nur das die letzten Facelift Astra-F GSI 16V mit C20XE (M2.8) keinerlei zusatzstabis hatten !! Alles Orginalfahrzeuge !!

    Mein 16V hat die gleichen Stabis drinnen wie mein letzter Kadett-E GSI 16V ...

    Meine Hinterachse ist in PU gelagert was zig mal besser ist als der orginale Plastik/Gummidreck . Uniball kommt nur in Frage für das Berg/Rundstreckenauto wobei ich gem.Homologation fahren muss und dabei darauf achten muss welche Gruppe ....

  • Meine Hinterachse ist in PU gelagert was zig mal besser ist als der orginale Plastik/Gummidreck .

    Eine Verbundlenkerachse muss sich verwinden können, dies kann sie mit PU-Lagern nicht so gut wie mit Gummi oder Uniballlagern.

    Die Verbundlenkerachse ist so konstruiert, das beim einseitigen Einfedern - der Sturz sich auf beiden Seiten verstellt, und zwar so dass mehr Kraft auf die Räder übertragen werden kann. Das eingefederte Rad bekommt mehr Sturz, das entlastete Rad weniger Sturz...

    Mit PU-Lagern funktioniert das nicht mehr => das Heck tendiert dann zum Übersteuern.



    Bei Frontrieblern ohne Differentialsperre wurde bei Rundstreckenrennen, oft der vordere Stabi außer Funktion gesetzt, so dass das kurveninnere Rad auf dem Asphalt bleiben kann.