Dachhimmel Ecke nass - woher kommts?

  • Hi Leute,

    nach dem starken Regen gestern und heute Nacht ist mir aufgefallen, dass am Dachhimmel beifahrerseitig im Bereich der A-Säule eine nasse Stelle ist. Erstreckt sich ungefähr von der Sonnenblendenhalterung bis zum Haltegriff bis zur Plastikverkleidung. Der Rest vom Dachhimmel ist trocken. Auch am Boden nichts und unter der A-Säulen Verkleidung die ich abmontiert habe, ist auch nichts.

    Wo setzt man hier am besten an? Vermute mal hier gibts ne Menge Erfahrungswerte bzgl. Undichtigkeiten ;-) Klingt das eher Richtung Schiebedach, Frontscheibe, Dachreling oder Ablauf verstopft?

    Danke schonmal für Tipps.

    N

  • OK die Abflussschläuche des Schiebedachs sind frei. Hab mal oben Wasser rein geschüttet und es kam unten sofort an diversen Stellen am Schweller rausgeplöttert.

    Die Dachreling hat keine Abläufe so wie ich das sehe, das läuft offenbar vorne und hinten über Frontscheibe und Heckklappe ab.

    Wie es aussieht kommt das Wasser durch die Dichtung der Frontscheibe oben an der Ecke beim Beifahrer. Gibts hier Tipps wie man das Dicht kriegt? Silikon rein schmieren?

  • Du hast die Möglichkeiten ja schon recht gut eingegrenzt...

    Schiebedach-Ablaufschlauch eingerissen/porös/aufgescheuert wäre noch eine Option. Würde erklären dass unten Wasser rauskommt, allerdings nicht 100% des oben reingekipptem.

    Die Dachschienen sind nur in einen Falz geclipt. Da gibts keinen Durchgang in den Innenraum.


    Mit Silikon fummelt man nicht am Auto rum. Normales Silikon ist essigbasierend. Also eine Säure... Säure greift Lack und Blech an -> Rost

    Die "Dichtung" der Frontscheibe ist nur Schmuck... Die Scheibe ansich ist eingeklebt und diese Klebefläche dichtet gleichzeitig ab. In welchem Zustand ist die Scheibe sonst? Starke Kratzer vorhanden oder STEINSCHLÄGE? Dann würde ich mir bei der Gelegenheit auf Kaskokosten eine neue besorgen.

  • Die Scheibe sieht ansonsten gut aus, sogar sehr gut - vll wurde sie beim Vorbesitzer schon mal getauscht (haben das Auto noch nicht so lange).

    Die Undichtigkeit ist auch nur an dieser einen Ecke, auf einer Länge von ca. 10cm, da müsste man doch was machen können. Austausch kommt nicht in Frage, da keine Kasko Versicherung.

  • Eventuell hast du das Problem wie jeder Caravan-Fahrer:

    Das Dichtmittel zwischen dem Dach und dem Rahmen unter der Reeling-Verkleidung ist porös geworden. Nach 20 Jahren und mehr darf das passieren. Einfach die Schienen abklipsen, die Rinne schön sauber machen und die ganze Linie mit Karosseriedichtmasse (oder -kleber) nachziehen.


    Und das gemeine an der Variante ist, dass sich Wasser seinen Weg sucht und die defekte Stelle ziemlich unmöglich zu finden ist. Deswegen die ganze Linie nachziehen.

  • Da die undichte Stelle identifiziert ist - hat denn jemand nen Tipp für mich mit welcher Pampe man den Rand der Windschutzscheibe wieder dicht kriegen kann?

    Silikon ist ja offenbar keine gute Idee - obwohl man für diesen Zweck teilweise auch silikonhaltiges Zeug von google empfohlen bekommt: https://fuerst-autoteile.de/li…lmdCmNMzTMKxoCEf4QAvD_BwE


    Zusatz: Das Ergebnis soll nicht profimäßig sein und auch nicht hübsch, sondern einfach nur dicht ohne immensen Aufwand. Welches Mittel wäre da erste Wahl?

  • Welches Mittel wäre da erste Wahl?



    Karosseriekleber, Würth und andere haben da ein riesiges Sortiment.


    Geht das? Man muss doch beim Caravan den kompletten Himmel ausbauen, um an die Halterungsschrauben zu kommen!?:/


    Viele Grüße,

    Walter

    Die Reeling selber ist verschraubt und da muss der Himmel am besten runter (geht auch ohne Abnehmen, aber wenn alles frei liegt ist es angenehmer).

    Die Schienen/Blenden der Reeling sind nur geklipst.;)

  • Nachtrag: Es gibt auch verträgliche Silikone... Aquarium-Silikon stinkt bekanntlich auch nicht wie Hubatz. Vermutlich ähnlich wie bei deinem Gezeigten. Allerdings merkst du das auch am Preis. Im Vergleich: Sanitär-Silikon kostet 1,99 Euro.


    Fahr mal in ne Werkstatt, zum Karosserieklempner oder soner Scheibenfirma und frage ob die ne angerissene Kartusche Karosseriekleber oder Scheibenkleber da haben... Für eine Spende in die Kaffeekasse isses dann vielleicht wieder dicht. Fände ich zumindest besser als gut 15 Euro für ne ganze Kartusche auszugeben, 99% davon zusammentrocknen zu lassen und dann irgendwann wegzuwerfen.

  • Hab mir das mal angeschaut - Karosseriekleber ist ja eher ne etwas zähe Pampe.

    Gibts denn da für meinen Anwendungsfall nichts flüssigeres, was sich quasi den selben Weg wie das Wasser sucht und dann an Ort und Stelle fest wird?

    Sowas hatte ich mir zumindest vorgestellt in meiner Gedankenwelt ;)

  • Das mit der Gedankenwelt geht mir auch immer so - Leider ist die wahre Welt nicht so schön :-D


    Festwerden darfs ja eigentlich auch nicht - das ganze muss flexibel bleiben (weil deine Karosse in jeder Kurve arbeitet, sich thermisch ausdehnt und zusammenzieht usw.) und vor allem muss es sich mit dem "Drumrum" verbinden sonst bringt das alles nix... Ich wäre für "zukleistern" (improvisieren... pfuschen... man kanns verschieden nennen) und schauen obs geht - Wenn nicht, hilft nur das Komplettprogramm mit Scheibe raus und wieder rein. (in der Hoffnung dass es überhaupt DORT reinläuft)

  • Für Pfusch bin ich auch immer zu haben :D

    Besonders bei einem Auto was man mal eben für Appel+Ei gekauft hat, was einfach nur fahren soll und im Idealfall auch dicht sein soll. Also hübsche Profi Arbeit ist nicht gefragt sondern einfach nur zweckmäßig.

    Also "zukleistern". Volles Programm Karosseriekleber bis er an allen Enden rausquillt und hoffen dass es wirkt. Yo das klingt nach nem Job für mich ^^

  • Dachleisten ab, die dichtmasse mit Verdünnung etwas dünner und besser machen und die ich sag mal nut ordentlich einschmieren damit.....von vorne bis hinten,

    Alternative, wo es noch herkommen kann, ist die Fussdichtung der Dachantenne.....falls vorhanden....

  • Leider alle Versuche erfolglos, Karosseriekleber überall unter die Frontscheibendichtung gequetscht, Wasser kommt immer noch irgendwo durch, keine Ahnung wo. Es ist echt zum Kotzen.

    Jemand noch Vorschläge? Nochmal von innen den Kleber an der Kante entlang großzügig aufbringen, ist das sinnvoll?

  • Ich hatte mal bei einem Escort die Scheibe ordentlich abgedichtet, weil der ganze Fußraum voll Wasser stand.

    Kein Erfolg.

    Irgendwann habe ich dann mal gesehen, dass das Antennenkabel ohne Gummitülle vom Radkasten in den Innenraum geführt wurde. Bei nasser Fahrbahn hat das Rad Literweise das Wasser da rein befördert.:(