C20XE anstatt X20XEV

  • Mahlzeit liebe leutzz,

    mein Cc (EZ: 10.95) ist mit dem X20XEV ausgestattet.Alles schön und gut,aber da kommt einfach viel zu wenig wenn man mal Leistung abrufen will.

    Jetzt liebäugle ich mit einem Umbau auf C20XE.Allerdings macht mir da die Abgasnorm ein wenig Kopf zerbrechen.Meiner hat D3 und der C20XE eben schlechter.

    Eine definitive Aussage werde ich nur vom TÜV bekommen,aber ein generelles Nachfragen hier im Forum kann ja nicht schaden.

    Köpft mich nicht - ich habe viele Beiträge in diversen anderen Foren gelesen,aber ein definitives Ja oder Nein hab ich nicht rausbekommen.

    Bin gerne für Ratschläge,auch in Hinsicht auf fähige Prüfer offen.






    Gruß

    Marco

  • Ein Motorumbau und der ganze Stress drumrum für 14 PS ? Das lohnt weder technisch noch preislich.


    Wie du selbst schon sagst gibts da viele verschiedene Meinungen was die Eintragerei angeht... Manche machen es an der EZ fest welche Emmissionsklasse maßgeblich ist, andere an einem fixen Datum bis wann ein Euro1-Motor verbaut werden durfte und wieder andere sagen dass du die Abgasnorm behalten musst die die Karosse bei EZ hatte.


    Frag mal bei nem Tuner nach der nen guten Draht zum Tüv hat und lass den Kram von dem abnehmen. Kostet zwar mehr aber du gehst dem ganzen Ärger ausm Weg.

  • Also ein reiner Motorentausch soll es nicht werden.Für die 14 Ps würde ich es natürlich nicht machen.

    Ich würde den C20XE direkt aufmachen und dementsprechend für mehr Leistung auslegen und auch anpeilen.Das geht ja dabei weitaus "günstiger" als beim XEV.


    "Rückrüstung auf E2 (das ist Euro 1) ist bis EZ 10/1996 möglich, danach ist Euro 2 vorgeschrieben, dies kann man mit Kaltlaufregler oder einen "Mini"-Kat erreichen."

    Crook Zitat Ende.


    Danach müsste es ja gehen,allerdings bräuchte ich eine Hundertprozentige Bestätigung.Soll alles Hand und Fuß haben - natürlich eingetragen.

    Tuner sind schön und gut,aber kennt jemand einen ? Habe wenn alles selber "getunt" und auch abnehmen lassen.Allerdings nie Kontakt zu einem aufgenommen.


    Für Ratschläge aus der Republik habe ich immer ein offenes Ohr.Würde dafür auch weiter fahren um es eingetragen zu bekommen.


    Danke und schönen Abend


    Marco

  • Also ich kann dir nur sagen, lass die Mühe sein und steck deine Energie in ein anderes Konzept. Ich habe in meinem Alltagsastra den Umbau auf XEV mit keinen Änderungen gemacht. Das Ergebnis war schon sehr gut!

    Kurzzeitig konnte ich auch mal mit einem C20XE mit 2,5er Motronic durch die Gegend fahren. Ich muss zugeben, der Motor hatte schon eine spürbare Ecke mehr Durchzug, vor allem wahrscheinlich durch das Tellerschwungrad. Wobei mein Astra dicke 17 Zöller drauf hatte und der XE nur 15 Zöller Stahlfelgen :-)


    Ich werde nun den Schritt in Richtung Turbo wagen. Das kostet zwar etwas mehr, aber da ist das Leistungspotenzial einfach um ein wesentliches größer.

  • An einen Turboumbau hab ich natürlich auch mal gedacht.Allerdings sind gute Teile echt rar und dann verständlicherweise teurer.Sich da alles zusammen zu suchen für einen kompletten Umbau,nimmt extrem viel Zeit in Anspruch und dann weiß man auch nicht wirklich was man bekommt.

    Ein kompletter Spender sprengt den Rahmen,vor allem bräuchte man sich dann keine Mühen für einen Umbau machen.


    Es ist ein Zwiespalt in jeglicher Hinsicht.

    Ich werde den ein oder anderen Tuner sowie den TÜV mal mit meinen Umbauplänen bombardieren.Deren Rückmeldung ist in Sachen Eintragung maßgebend.

    Entweder vernünftig und legal - oder gar nicht.


    Gruß

  • Also ich kann dir einen Umbau auf Turbo nur wärmstens empfehlen. Vor allem, wenn du dir den Aufwand zur Leistungssteigerung machen möchtest. Wenn du zu den Puristen gehörst „nur halbtote werden zwangsbeatmet“ oder „Hubraum statt Luftpumpe“ dann kann man die Entscheidung zu einem XE noch nachvollziehen, aber wenn es rein um die Leistung geht, dann würde ich einen LET nehmen.

    Um aus einen XE 200Ps raus zu holen, musst du ein Vermögen versenken. Jeder LET steigt mit dieser Leistung ein und alles was dann folgt geht nur noch nach oben und bis 300Ps immer noch zu akzeptablen Preisen.

    Wenn für dich der Umbau nicht SOFORT los gehen soll, kannst du immer mal die Augen offen halten und hier und da passende Teile zu guten oder akzeptablem Kursen einkaufen. So versuche ich es auch zu machen. Das klappt zwar nicht immer, aber hier und da kann man schon was sparen und das dann wiederum wo anders verwenden.

    Und du hast es schon erkannt, bevor irgendwas gemacht wird, muss man sich einen Prüfer suchen der die Sache unterstützt.

  • Nimm doch ganz einfach Fächerkrümmer, C18xe Nocken bis Motornummer.....

    Dann kommt beim XEV auch mehr rum...

    Wenns bissl mehr sein soll, dann nimm Leistungskit von OPC 1 X20xer...


    Fächer

    Nocken

    Steuergerät

    sollten reichen für 160 Pferde.

  • Welche Schlüsselnummer hat dein Astra in der Zulassung? 26 oder 30? Wenn 30, dann kannst du die Eintragung leider gottes vergessen, da die Lautstärke nicht passt (der XE ist zu laut Serie). Das ist ein echtes Problem.

    Allgemein würde ich nicht den Umbau vom XE auf XEV angehen. Schau dich mal nach X20XER Teilen um, da hilfst du dem XEV schon ordentlich auf die Sprünge. Fächerkrümmer von Lexmaul sollen gut sein. Wenn dann würde ich an deiner Stelle eh den XER anpeilen mit deiner XEV Elektronik. Deine Basis ist echt super! Dazu noch eine leichte Schwungmasse, perfekt.

    Wenn Turbo, dann empfehle ich den Z20LET - die sind deutlich günstiger mittlerweile, die verkauften Motoren sind in besseren Zustand und die Motorsteuerung ist deutlich moderner. Man kann z.B. auch ganz einfach Tempomat mit verbauen, ohne großen Aufwand. Gibt auch schon einige Astra f mit Z20LET. Kostenmäßig und vom Aufwand eine ganz andere Liga. Ich persönlich würde beim Alltagsauto das nicht machen, da soetwas eindeutig ein größeres Projekt ist.

    PS:
    Schickes Auto! :)

  • Also ich habe weder was gegen reine Saugmotoren oder Aufgeladene.Leistung soll auch im Rahmen bleiben.Wenn,würde ich mit dem LET um die ~300Ps anpeilen.

    Der rest wie ein vernünftiges Fahrwerk sowie die entsprechende Bremsanlage kommen da ja noch zu.

    Die Turbogeschichte sprengt meines Erachtens nach den Rahmen in Sachen Kosten sowie den Zeitaufwand alles zu besorgen.Daher schließe ich den C20LET erstmal aus.

    Auf den Astra bin ich nicht zwingend angewiesen,da ich noch einen Omega fahre.Allerdings will ich kein 2 Jahresprojekt anfangen um dann nachher alles sein zu lassen.Dafür ist der Astra einfach viel zu gut.


    LifeRacer Danke :bier:

    Schlüsselnummerm sind zu 2.1: 0039 ; 2.2 : 941012

    Werde mich in Sachen XER-Technik mal ein wenig mit beschäftigen und schauen was da so möglich ist.


    Ich werde in und nach meinem Urlaub nochmal was drüber nachdenken/lesen und mich dann entscheiden.

    Schönen Gruß aus dem ebenfalls sonnigen Griechenland.


    Psssss.:Für den XEV suche ich aber definitiv eine intakte und komplette Klimaleitung.Wer was hat,her damit 😬

    Die scheint es fasst nicht mehr zu geben 🤷🏼‍♂️



  • In der Zulassung unter 14.1, was steht da? Bei mir steht 0430, was leider keine C20XE Eintragung zulässt.