Welche Edelstahl Gruppe A ist empfehlenswert?

  • Hallo zusammen,


    ich benötige eine neue Gruppe A ab Kat.


    Wie ich feststellen musste ist das Angebot für den Astra F nicht mehr sonderlich groß.

    Bastuck gibts noch, kommt mir aber nicht mehr ins Haus. Dafür dass die ihr Innenleben nicht aus Edelstahl bauen und meiner irgendwann angefangen hat innerlich zu klappern und zu glödern, ist der Kram einfach zu teuer. (ca. 1000 Euro)


    Friedrich Motorsport? Hatte mal eine "Dosenblech-Gruppe A" von denen. Überzeugt mich vom Klang nicht und hat sich innerlich auch beizeiten aufgelöst... Ist das klanglich mit Edelstahl anders? Preis für Edelstahl liegt bei ca. 600 Euro.


    TA-Technix sieht man immer... preislich im unteren Segment. Taugen die was? Wielange hält sowas? Klingt das?


    Gibts Alternativen mit ordentlichem Klang? Sollte möglichst lange halten und am V6 eintragungsfähig sein. (zulaut ist also auch Mist, obgleich ich da nicht so empfindlich bin)


    Was kostet es, sich einen Auspuff bauen zu lassen? (früher gabs ja solche Rennsportschmieden die ihre Kreationen auch durch den Tüv gebracht haben) Gibts sowas noch bzw. wer ist da zu empfehlen?


    Bin für alle Tipps dankbar

    Bimmel

  • Also ich habe in meinem Astra F eine Auspuffanlagen von „FK Automotive“ eingebaut. Ich glaube die kann man nicht mehr neu kaufen :-( Von denen habe ich mir mittlerweile mehrere noch auf Lager gelegt.

    Die Auspuffanlage hat nahezu echte 2,5 Zoll im Inneren. Lediglich die Siebrohre verengen den Querschnitt um etwa 1mm würde ich sagen. Der Klang ist klasse, sehr bassig und nicht übertrieben laut. Ich mach die Woche mal ein Klangvideo.

    In Verbindung mit einem Turbo oder V6 Umbau wird in der Regel nur eine Gruppe A bzw. 2,5 Zoll Auspuffanlage gefordert, um diese einzutragen zu können. Also müsste das recht gut realisierbar sein.

    Ich habe mittlerweile auch ein paar defekte oder ausgeleerte Dämpfer liegen. Diese wollte ich später nutzen, um die Typenschilder rausschneiden und dann für eigene Dämpfer aus dem Zukauf für eigene Auspuffanlagen zu verwenden. Je nach Prüfer kann man dann sogar die Rohrquerschnitte ändern.

    Es gibt einige Unternehmen die auch Auspuffanlagen fertigen, aber ob die sich auch um die Eintragung kümmern, weiß ich leider nicht.

  • Von FK wurde mir damals (zum ersten Motorumbau) aufgrund der angeblich kurzen Lebensdauer abgeraten. Überprüft habe ich das allerdings nie und wie du schon sagst -> Gibts jetzt nicht mehr.


    Das mit der Eintragung ist knifflig da die Geräuschwerte passen müssen. Die würden passen, wenn man den Pegel im Fahrzeug-Schein nach oben korrigiert. Wie laut darf "ein V6 Astra" eigentlich sein? Gabs ja so nicht... Im Netz findet man unterschiedliche Angaben. Offizielle maximale Geräuschwerte zu den jeweiligen Emmissionsklassen sind mir nicht bekannt.


    Gibts offizielle Methoden den Auspuff ohne Geräuschmessung eingetragen zu bekommen? Ist ja bekanntlich immer nur eine Sache wie es begründet wird, warum das ganze ok oder nicht ok ist.

  • Danke für die Hinweise


    Lexmaul habe ich gerade mal gegoogelt... leider bieten die nix in Edelstahl an.


    Fox habe ich schonmal von anderer Seite empfohlen bekommen. Gehört momentan mit zu den Favoriten - Allerdings haben die in den gefundenen Anlagen einen Absorber im Endrohr. Da ich das Endrohr dann aber wechseln will ist der Absorber nachteilig...


    Napexxx hatte ich vorm Motorumbau schonmal als Komplettanlage unterm Auto. Von der Verarbeitung war das Ding echt spitze, Klang war auch gut aber extrem leise und ganz großer Nachteil: keine Gruppe A (deshalb musste das Ding damals weg)