Umstieg auf Astra H?

  • Hallo,


    kurz vorab; bin mir nicht sicher, ob das der richtige Bereich ist, falls nicht, bitte verschieben!


    Ich fahre meinen F nun seit ziemlich genau drei Jahren und bin fast wunschlos glücklich.
    Jetzt wurde mir allerdings ein Astra H angeboten, mMn ein gutes Angebot.
    Kurz ein paar Daten zum H:
    - 1,4l Benziner mit Steuerkette
    - 82.000km
    - Scheckheftgeplegt
    - Klima


    Leider ist der Klimakondensator defekt, müsste getauscht werden, habe ein Angebot vom FOH erhalten, liegt bei ca. 500€


    Eigendltich wäre es fast schade, den F wegzgeben, aber es gibt eben doch ein paar Argumente:
    - Sicherheit; Airbags, hab' zwar nicht vor einen Unfall zu bauen, aber falls man sie braucht ist man froh' drum
    - Klimaanlage, klar geht auch ohne, aber im F wars im Sommer schon arg warm ;(


    Was sagt ihr zu dem Thema, was würdet ihr machen?


    Grüße

  • Wenn jemand etwas mehr Komfort, Sicherheit und Ausstattung wünscht, dann spricht nichts gegen ein Umstieg.
    Die Ersatzteilversorgung sollte sogar besser sein als beim F.
    Ich habe jetzt leider keine Erfahrungen mit dem 1,4er mit Steuerkette, aber wenn der Astra H sogar nen Kombi ist, wäre mir der Motor etwas klein. Das ist aber wahrschlich auch Geschmackssache.
    Ist zwar nicht die beste Hilfe für oder gegen den Astra, aber vielleicht kannst du was mit anfangen.

  • Zum H Allgemein hatten wir in der Familie (gesamt 4 H Modelle) bissher keine ausergewöhnlichen Probleme bis auf 1x


    Der 2l Turbo mit 170PS hatte 2 Mal einen Turboschaden.




    Zur Motorisierung kann ich dir nennen


    Der 90PS meiner Schwester zieht keine wurst vom teller, läuft gefühlt wie der 75 PS F als CC
    Meine freundinn fährt einen 1,8er H Caravan mit 140PS, ich finde die braucht er auch. wenn man mit Personen und oder Ladung fährt.


    Verbrauchen tut der 1.8er auf Langstrecke mit 3 Personen und Geschwindigkeit um die 140km/h ca 7,5l und kurzstrecke ca 8,1l


    zumal der Caravan nicht extrem viel Schwerer ist als der Fließheck.
    Bsp. Mein Corsa D GSI wiegt ldt COC Papieren 75kg weniger als der 1.8er caravan.

  • Das größte Problem wird die Rückrüstung sein. Zumal es den "H" z.B. nur mit el Fensterhebern gibt. Ok, wenn Du Airbags für notwendig hältst... ich finde Airbags für überbewertet, das Verletzungsrisiko ist mit höher, als ohne!


    Den F-Astra finde ich ausreichend sicher. Ansonsten ist es eine Budget-Frage... der "K" ist Auto des Jahres (2016)! Warum kaufst nicht gleich den!? Ansonsten ist der "F" halt noch ein Auto... im sinne der Erfinders. Alles andere danach ist Geschmackssache, finde ich.


    Viele Grüße,
    Walter

  • Ist eine glaubensfrage. Ich bin schon ein paar Astra H's mit unterschiedlichen Karosserien und Motorsieirungen gefahren, wie Dani schon sagt, der 1.4er zieht nicht die Wurst vom Teller aber ist allemal ausreichend. Wenn die Möglichkeit besteht würde ich eher zum 1.8er oder villeicht sogar 1.6 Turbo greifen.
    Fährt sich aber generell sehr gut, kein Vergleich zum F.


    Welche Karosserieversion soll es denn werden? Beim GTC würde ich z.b. Niemals einen ohne PDC kaufen usw.
    Was ansich (für mich) bei Autos dieser Generation Pflichtaussstung wäre ist Bi-Xenon mit Kurvenlicht.


    Zur Klimaanlage, fahr mal zu anderen Werkstätten nicht unbedingt Vertagshändler, das kann da deutlich günstiger werden. Bei meinem Vectra damals auch einen Riss im Koondensator, Opel hat alleine 400€ für den Kondensator aufgerufen. Bei Departo gab es das selbe Teil von Valeo für knappe 120.

  • Ist eine glaubensfrage

    Aber auch eine Peisfrage. In Sachen Sicherheit hat sich nicht mehr soviel getan, in Sachen Komfort jedoch einiges. mit jeder Generation wurden ein paar Sachen verbessert und modernisiert. Ein ordentlicher "G" ist am Ö Gebrauchtmarkt schon um einiger teurer, als ein"F". Aber, ob er den Preisaufschlag auch Wert ist, ist eine andere Frage. Der Kadett E wird langsam zum Oldtimer, ist aber in allen Belangen out of date...


    Also ich würd an Deiner Stelle beim "F" bleiben.... außer der "H" ist nicht teurer als 1500... :)


    Viele Grüße,
    Walter

  • Also ich bin vor etwa einem Jahr den H als Kombi mit dem 1.7 Diesel mit glaube 130PS gefahren...das ist schon ein toller Wagen...Platz und Ausstattung waren richtig gut,der Motor ist für einen Diesel angenehm leise,bringt ausreichende Fahrleistungen und der Verbrauch laut BC und Besitzer liegt bei um die 5,5l....er hat ihn jetzt etwas mehr wie ein Jahr und knapp 45000km in dieser Zeit mit dem H abgespult...bis jetzt nur Wartung also voll zufrieden.

  • Klar mag der K Auto des Jahres sein, kostet aber auch gut 5-mal so viel. Ich persönlich seh' nicht ein, soviel Geld für ein Auto hinzublättern, fahre täglich aber auch nur ca. 40km. Bei tägl. 300km Autobahn würde ich vielleicht auch anders denken.


    Jedenfalls habe ich mir den Fließheck - H angeschaut, also kein Caravan, preislich liegt er bei 3700 VHB. Da muss definitiv preislich noch was gehen, dass ich zuschlagen würde, vorallem wegen der anstehenden Reparatur.

  • In Sachen Sicherheit hat sich nicht mehr soviel getan

    Wie kommst du darauf? Auskuppelder Pedalblock, teils wärmebehandelte (hochfeste) Stähle, Side- und Windows-Bags sowie ESP serienmässig, dazu 5 Sterne beim NCAP u.a. im Insassen und Kinderschutz. Der H liegt Welten vor dem F was die aktive und passive Sicherheit angeht.



    Jedenfalls habe ich mir den Fließheck - H angeschaut, also kein Caravan, preislich liegt er bei 3700 VHB. Da muss definitiv preislich noch was gehen, dass ich zuschlagen würde, vorallem wegen der anstehenden Reparatur.

    Der Preis klingt doch, je nach Zustand und Ausstattung, sehr ansprechend. Gut die Reperatur ist eines aber mit Verhandlungsgeschick bekommt man die bestimmt auch noch unter. Ich denke mal bei Gebracuhtswagn wirst du nie ohne irgendwelche kleiner Reperaturen auskommen.

  • Beim Astra H fallen mir eigentlich nur 2 Dinge ein:


    1. Stabi vom Astra G einbauen :D
    2. Auf Probleme mit dem Steuergerät an der Lenksäule achten!


    Knut :
    Ich glaube du hast dich ein paar Modelle verzählt?
    Die Technik vom Kadett E ist übrigens fast die Gleiche, wie die vom Astra F!


    Ich muss dir aber zustimmen! Ich fühle mich in meinem F sicherer als in einer neuen Bude! liegt aber vielmehr daran, dass ich mein Auto kenne und beherrsche. Bei dem ganzen Krempel in den neuen Autos bin ich mehr überfordert, als ich fahre.


    Was ansich (für mich) bei Autos dieser Generation Pflichtaussstung wäre ist Bi-Xenon mit Kurvenlicht.

    Wie ich es hasse! Mit nem alten Auto mit schwächerem Licht bist du bei dem ganzen Fick nur geblendet! Und am Besten noch dieses "Auto-Abblenden" was ey nicht funktioniert -.-

    Astra F Stufe 474 x2

    Corsa B Mutti Edition



    Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist gewöhnlich wegen Bauarbeiten gesperrt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von StufenTom ()

  • Also mit meinem Vectra C hatte ich dahingehend nie Probleme, dafür hat man ja ne dynamische ALWR. Der hat immer wunderbar bis zur Höchstmöglichen Leuchtweite geregelt so das keiner geblendet wurde.
    Meistens sind die Leute einfach nur zu Faul das Licht mal richtig einstellen zu lassen.
    Also ein Auto ab Astra H würde ich niemals ohne Xenon kaufen.

  • Die Technik vom Kadett E ist übrigens fast die Gleiche, wie die vom Astra F!

    Stimmt *rotwerd* Hab mich in der letzten Zeit mit dem "E" näher beschäftigt, und muss Dir da vollkommen zustimmen. Ein paar Sachen sind aber schon verbessert worden. Z.B. die zusätzlichen Verstrebungen in den Türen für den Seitenaufprallschutz und die Gurtstraffer.


    Ich muss dir aber zustimmen! Ich fühle mich in meinem F sicherer als in einer neuen Bude! liegt aber vielmehr daran, dass ich mein Auto kenne und beherrsche. Bei dem ganzen Krempel in den neuen Autos bin ich mehr überfordert, als ich fahre.

    Umgekehrt auch... die ganzen Sicherheitsfeatures vermitteln ein "falsches" Gefühl der Sicherheit, und verleiten dadurch den Fahrer zu einer riskanteren Fahrweise.
    Zusätzlich lässt der ganze Komfort samt dem Mäusekino auch ein Gefühl aufkommen, als, ob man in seinem Wohnzimmer auf seiner Couch sitzen würde. Kann das einem was passieren?

  • Ich würde an deiner Stelle auch zwingend ein Modell mit Xenon bzw. Kurvenlicht-Xenon nehmen.


    Der Astra H ist schon um Welten sicherer, machen wir uns nichts vor. Die Frage ist eher, wie sieht es mit dem Budget aus und welches Auto macht für dich mehr Sinn? Der Astra f wird in der nächsten Zeit noch deutlich günstiger bleiben, man kann viel selbst machen und er hat seinen eigenen Charme. Meinen Astra würde ich für kein Geld der Welt weggeben, trotzdem fahre ich ihn nicht im Alltag (ist mir einfach zu Schade).

  • Also mal ehrlich, wenn es für dich nur ein Auto ist, du also nicht besonders am F hängst weil du in ihn schon 150 Arbeitsstunden gesteckt hast und das Geld da ist, und der kleine Motor dir ausreicht (Probefahrt...) nimm den neuen. Mal abgesehen von der Sicherheit, der F wird nicht einfacher im Unterhalt, ausfälle, Rost usw., kenn wir ja. Der H ist nun mal einige Jahre weiterentwickelt, und vom Verbrauch auch um längen besser als die 90er (bzw. 80er)-Technik! Das Lohnt sich irgendwann schon, manchmal Frage ich mich auch was ich da eigentlich tue wenn ich mir mal den Verbrauch von meinem 1.6er anschaue. Aber da ich das Auto halt sehr modifiziert habe mag ich ihn nicht hergeben. Wäre er größtenteils Serie hätte ich schon längst einen neuen...

  • @Katze: Zum Thema Rost gebe ich dir absolut Recht!
    Zum Thema Ausfälle aber ein entschiedenes NEIN! Aber ich flicke auch nicht mit Billigteilen von Ebay. Das ist ja leider der Ruf von unseren geliebten, alten Autos, die noch nicht im H-Alter sind :(


    Und was den Verbrauch angeht, kann sich der kleine 1.6er mit nem Schnitt von 8L auf 100km doch ganz gut messen heutzutage!
    Wenn ich will (will ich aber nicht :P ) Kann ich die kleine mit 6,5L über die Straße streicheln. Wenn ich richtig durchtrete, werden auch über 13L durchgesaugt. Kraft kommt von Kraftstoff, sollte man nicht vergessen ;)


    Und die Theorie und Fahrverhalten mit "Downsizing"-Motoren könnte man in so einer Disskussion auch mal anreissen :whistling:


    Und im Vergleich zu den heutigen Autos liegt der F bei (richtig) sparsamer Fahrweise unter der Angabe! Bei normaler Fahrweise leicht drüber.
    Heutige Autos kannst du kaum in die Nähe der Vorgabe bringen!

    Astra F Stufe 474 x2

    Corsa B Mutti Edition



    Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist gewöhnlich wegen Bauarbeiten gesperrt.

  • Immer dieses Thema "jung gegen alt". Ich würde den neuen nehmen, weil er auch sicherer ist.
    Und wenn man nichts selbst macht ist ein neues Auto sowieso sinnvoller, denn bei einem alten Auto muss man auch mal schrauben können. Entweder man schraubt, oder man hat viel Geld, falls was kaputt ist.

  • basti24 :
    Und schon entschieden?


    Ich würde mich auch für den Astra H entscheiden.
    Ich habe zwei Astra F und einen Astra H. Beim Astra H sind eben noch keine "merkwürdigen" Ausfälle gewesen, weil ein Teil einfach aufgrund des Alters ausgefallen ist. Bisher waren es nur Verschleissteile und der Klimakompressor. Beim Astra F kommt dann schon einmal ein komisches Geräusch oder die Kontrollleuchte und dann kann man den Fehler suchen. Dafür sind die Ersatzteile beim Astra F aber schon recht günstig.
    Also würde ich sagen im Hinblick auf die weiteren Jahre sollte der Astra H aufgrund des Alters unauffälliger bei den Reparaturen seien.
    Bei beiden Fahrzeuge habe ich nichts am Fahrwerk gemacht und der Astra H fährt sich auch deutlich besser, mag auch am IDS+ liegen. :)
    Aber ich mag auch meinen Astra F und da der der alte Astra F bisher nicht viel kostet im Unterhalt, fahre ich beides bis der TÜV ...

    Astra F-CC 5-türer 1.6 16V
    2012: 217800 km im Erstbesitz! :)
    2014: 221000 km im Erstbesitz! :)
    2015: 233000 km im Erstbesitz! :)
    2015/11: Motor am Ende :(
    2016/02: Neuer Motor und weiter im Erstbesitz! :)
    Novaschwarz
    Der neue in Bermudagrün

  • Da muss ich mal gegen arbeite… Mein Astra begleitet mich nun seit glaube ich fünf Jahren, davor hat ihn mein Schwager für weitere 10 Jahre gehabt und da war nie ein Problem. Selbst bei kleinen Problemen funktionieren die Astras noch.
    Wenn ich da an den Astra TT von meinem Mom denke, defekte CIM Module oder ähnliches. Da ist der Astra F schon wesentlich pflegeleichter. Ohne anständige Diagnosesoftware, habe ich zum Glück :-), kommt man da oftmals nicht weit.