X22XE mit C18XE Anbauteilen

  • Moinsen..
    würde oben genanntes mal probieren wollen.. Hat jemand von euch bei diesen Umbauarbeiten schon erfahrung.?
    Hintergrund ist folgender:
    -Umgehung der WFS durch den c18xe Kabelbaum mit Stg
    -die etwas schärferen Nockenwellen des c18xe, somit etwas mehr Leistung
    -zusätzlich: Fächerkrümmer vom x18xe und Einspritzdüsen vom x30xe


    Einsatzgebiet wäre Autocross, also nichts TÜV-Relevantes.. Oder es sagt mir jetzt schon mal jemand, das es (bitte Begründet) nicht machbar ist..


    Eine weitere Frage von mir: kann man die Software vom 2,2er einfach so auf das c18xe Steuergerät schmeißen.? (Beim Umbau eines x30xe wird es ja auch gemacht: c25xe mit x30xe Software)..


    mfg Casi

  • Du brauchst die komplette Einsprizanlage (Temperatursensoren, LLM, und Zündblock, eventuel auch Klopfsensor).


    Wenn er Zahnriemen hat, passt sie.


    Köpfe sind bis auf Befästigung für zündmodul baugleich. Bist also flexibel solange sie für c18xe oder ecotec sind. Die Einspritzdüsen vom x30xe bringen nicht viel. Erhöhe einfach den Benzindruck um ein 1/2 Bar, ist preiswerter. Kannst auch die Drosselklappe auf 61 mm erweitern. Da durch setzt die Leistung, bei einer schärfern Nocke, früher ein und hast etwas mehr Leistung.


    Kanst du knicken, der c18xe hat eine simtec 56 und der x22xe eine Bosch Motronic. Das beste ist bei einem Tuner auf der Rolle passende Kennfelder einfahren.

  • danke für die schnelle antwort.. :)


    die komplette Elektrik, LMM etc hab ich alles liegen, plus zwei komplette c18xe.. auch die blauen MV6-Düsen liegen noch in meinem Lager..
    Den Unterschied der Motorsteuerungen ist mir bewusst, ich würde ja alles, auch das Steuergerät vom c18xe übernehmen..
    Rolle wäre das letzte Mittel, ich würde eher bei dbilas anrufen und nachfragen, ob sie es überschreiben können.. Es soll ja ein (mehr oder weniger) günstiger Versuch sein, aus einem 2,2er mehr Leistung zu holen und ihn auf die noch einfache Elektrik vom c18xe ohne wfs umzurüsten..


    Das mit den Noclenwellen klingt gut, die Drosselklappe weiten wäre auch eine gute Massnahme, danke..

  • Moin. Das Thema ist zwar hier schon so Alt, dass es einen weißen Bart hat, aber ich will es nochmal aufgreifen:


    Der C22XE läuft bestens, Potenzial hat das ganze. ;)

    Mit C18XE Nocken, Elektrik und Steuergerät sowie Fächer vom X20XEV, MV6 ESV´s mit 3bar Benzindruck sowie Seriendrosselklappe hat der Motor 163PS.


    Leider schnürrt er recht früh ab, was wahrscheinlich am Benzin und an der Drosselkappe liegt.


    MfG Casi

  • Vielen Dank für das Feedback! Sowas habe ich auch schon mal im Sinn gehabt. Hast du das ganze eigentlich nochmal abstimmen lassen oder läuft die Kombination mit der Seriensoftware vom X20XEV? An für sich ist die Leistungsausbeute echt gut. Wobei der Aufwand wohl nur lohnt, wenn man wegen einem Reglement oder wegen dem mehr an Drehmoment unbedingt einen 2,2er benötigt. Einige Serien C20XE landen auch in dieser Leistungsregion, dann spart man sich die Suche nach verschiedenen und teilweise seltenen (C18XE) Motorenteilen.


    Wenn man natürlich alles rumliegen hat, kann man sowas problemlos angehen. Sind die Einspritzdüsen vom MV6 eigentlich gleich mit den 2.8er vom C20XE (blaue 4-strahlige Bosch), diese habe ich in meinem X20XEV verbaut.