Cabrio auf allrad umrüsten und eintragen lassen möglich?

  • Vieles ist möglich. Am besten du klärst das direkt bei deimen TÜV des vertrauens. Und hällst sie dann wärend dem gesamten Umbau auf dem laufenden.

    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen (Walter Röhrl)

    Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben (Walter Röhrl)


    Meine Baustelle

  • Da solltest Du erstmal einen Prüfer finden, der sich der Sache annimmt und den Umbau begleitet damit auch alles seine Richtigkeit hat!


    Hast Du Dir eigentlich schon einmal Gedanken gemacht über so einen Umbau und was alles an Arbeiten auf Dich zu kommt, bzw welche Kosten entstehen???

  • Ich kenne D-Kadetten, die auf 4x4 umgestrickt und relativ problemlos eingetragen sind. Da war der techn. Aufwand schon ziemlich enorm. Bei nem Cabrio wird es wohl noch mehr werden, weil diese ja Versteifungen haben/brauchen, die ne geschloßene Limo nicht unbedingt braucht bzw wo dafür dann ein solider Ü.käfig reicht, was bei nem Cab so nicht unbedingt geht. Denk mal, da wird der Tüv oä wohl genau sein und dich mit Auflagen ziemlich zumüllen. Technisch Möglich ist fast alles, wird wohl wenn dann am Prüfer liegen ob und wie genau das zu sein hat. Ehrgeizig find ich so'n Vorhaben allemal, zumal ich selbst nicht unbedingt der begnadete Karosseriebauer/Schweißer bin, und wenn's dann iwann mal funzt und dann noch Brief und Siegel hat, Hut ab.a

    Wenn du denkst es geht nicht mehr, dann kommt von irgendwo ein Opel her

    3 Mal editiert, zuletzt von Dirk71 ()

  • Sind Kadett A bzw Calibra auf der selben Basis wie Kadett ? Sonst könteste ja hin gehen und nen schlacht allradler nehmen und Umbauen ... Beim Kardantunnel wirds denk ich interesannt, da da nen Auspuff im weg sein wird ...

  • Du meinst Vectra A. Die Bodengruppen zumindest der Fronttriebler dürften sich nicht viel nehmen, das heißt, das man so ne Allradbodengruppe samt Tunnel durchaus übernehmen kann, Richtbank und Aufwand halt. Na ja und anpassen an den Rest der Karosse (Länge/Breite etc). Den (größeren) 4x4-Tunnel mußte der Einfachheit halber mit übernehmen, grad wg Auspuff/Kardan. Diese sind dann ja auch zumindest Längenmäßig anzupassen. Alles in allem nicht ohne der Aufwand. Dazu kommt dann noch, das Vectra/Calibra eben keine Cabrios sind (jedenfalls nicht ab Werk). Und diese haben eben noch Versteifungen/Verstärkungen, die ein geschlossenes Auto so nicht hat. Und genau da wird man zusammen mit nem Prüfer ansetzen müßen denk ich, soll ja nachher auch stabil und sicher sein.

    Wenn du denkst es geht nicht mehr, dann kommt von irgendwo ein Opel her

    Einmal editiert, zuletzt von Dirk71 ()

  • @acer, ein Kadett A hätte zumindest Heckantrieb, dies mit dem Serienfrontantrieb der E kombiniert...;-) Ganz so abwegig wär das nicht. Na ja, zu klein von Abmaßen und Starrachse, aber immerhin. Wie dem auch sei, Vectra/Calibra 4x4 sind glaub ab B-Säule incl. Mitteltunnel anders als die Frontgetriebenen, ebenso sind Tank, Auspuff und die komplette HA samt Aufhängungspunkten anders. Der Aufwand ist nicht unerheblich, an Arbeit und Geld, noch dazu solls ja in ein Cabrio (Verwindungssteifigkeit). Ne Vectra/Calibra 4x4 Bodengruppe wäre da nur ein Anfang. Hut ab vor dem, der sowas in Angriff nimmt.
  • dat hier habe ich absamstag für 103€


    C20NE Motor, mit Getriebe
    Allrad Verteilergetriebe
    Kardanwelle
    kompl. Hinterachse
    Kabelbaum
    Steuergerät
    Druckspeicher
    Luftmengenmsser
    Vorderachsrahmen
    was noch fehlt sind tunnel und fahrwerk und was denn noch?

  • Was du noch brauchen wirst ist die Bodengruppe der Hinterachsaufname.


    Weil die Verschraubungspunkte sind alle anders.


    Wirst aber bestimmt nochmehr brauchen.


    Aber der Preis ist ok würde ich mal sagen.

  • Die komplette HA ist bei den 4x4 anders, nebst Aufnahmepunkten, brauchst die Antriebswellen der HA,der Tank war da glaub anders, der Auspuff ist anders geführt. Und iwo muß das HA-Diff ja auch stabil drangepappt werden. Am idealsten würde da schon so ne entsprechende Bodengruppe sein. Evtl findest du ja iwo auch Bilder eines 4x4 Calibra/Vectra, also von unten gesehen die Bodengruppe. Da kannste zumindest dann die Unterschiede zum Frontantrieb sehen, hilft dir viell schon. Ich weiß nur noch, die 4x4 wichen da deutlich von den normalen ab. Der Preis ist sehr gut, wenn die Teile es auch sind. Ersatzteile gibts wohl nicht so üppig, und vor allem die Verteilergetriebe sollen empfindlich und recht teuer zu ersetzen/reparieren sein (hörensagen).

    Wenn du denkst es geht nicht mehr, dann kommt von irgendwo ein Opel her

    Einmal editiert, zuletzt von Dirk71 ()

  • Der Preis ist sehr gut, wenn die Teile es auch sind. Ersatzteile gibts wohl nicht so üppig, und vor allem die Verteilergetriebe sollen empfindlich und recht teuer zu ersetzen/reparieren sein


    Seh ich auch so...Problem ist das solche Schlachter saumässig gepflegt und meist mit defektem Allrad verkauft werden...wenn der Druckspeicher zu alt ist und nicht regelmässig gewechselt wurde ist das VT-Getriebe meist hinnüber und nur durch eine (schweineteure) Überholung zu retten.
    Ich wollte mir damals nen Vectra A 2000 4x4 kaufen und hab mnich ein wenig damit beschäftigt...meist is das alles nur Schrott und gerade die Opel 4x4-System sind bei unzureichender Pflege ein Groschengrab...

  • Groschengrab? Ich glaub mit Groschen, meinetwegen auch Cent, kommste im Fall def Teile nicht weit. Wie gesagt, ich kenns nur vom hörensagen mit den horrenden Teile- bzw Rep.kosten für die Allradteile, aber denk mal wird was dran sein. Evtl kann ihm ja jemand Tipps geben, wie man die ausgebauten Teile prüft. Kardan und die Achswellen ist ja simpel, aber gibts ne Möglichkeit, auch das VGT vorher zu prüfen? Wär viell für ihn ein Vorteil, nicht das er sich den Riesen- Umbauaufwand mit evtl def Teilen antut und dann das reparieren anfängt.
  • Hab mal kurz gegoogelt und eine Firma gefunden die Kardanwellen kürzen können: http://www.elbe-gmbh.de


    Die sollen wohl gute Arbeit abliefern und preislich liegt das wohl so bei ~200€


    Aber die Versteifungen, die du neu machen musst, werden bestimmt auch nicht ohne werden, zumal das ja auf irgendeiner statischen Grundlage gefertigt werden muss....wenn man es ganz genau nimmt :-D

  • Servus,


    die Bodengruben sind bei den Calibras alle gleich. Außer das die 4X4 ein ausbuchtung im Unterboden für den Kat haben. Das hat zur Folge eine andere Sitzschiene vom Fahrersitz, Teppich etc.


    Die Hinterachse sind bei allen Calis gleich. Bei 4X4 sind eben nur die Radnaben etc anders.


    Der Vorderachsträger hat bei den 4X4 Modellen noch eine angeschweißten Träger für das VG.


    Bei den Vectra A ist der Unterboden ab B Säule anders zwischen 4x4 und 2wd. Wegen Verbundlenkerachse und Einzelrad....


    Gema hat schon einiges auf 4wd umgebaut, hat alles den TÜV Segen kostet aber. Dort macht er wenigstens keine 4 Spuren in den Schnee. ;)


    Kardanwelle kürzen etc ist alles kein Problen wird bei den Altopels andauernd gemacht.


    Das einzige Problem was ich sehe, sind die Zusatzverstrebungen beim Cabrio.


    MfG


    Marco

    Momentaner Fahrzeugbestand:


    3X Cali (Turbo, V6,C20XE) , 2X Astra F Caravan (beide C20XE), 2x Corsa (beide noch 1,4er), Rekord C Coupe (am neuaufbau), Omega MV6 Limo, Zafi A OPC



    --->OBERFRANKEN<-- die höchste Brauereidichte weltweit

  • Ich dachte immer, die Frontgetriebenen Vectra A und Calibra sind gleich, da selbe Bodengruppe. Sind die Calibras also Blechmäßig vollkommen anders, also auch bei 2WD?
  • nein sind nicht gleich


    alle Calibra haben an der HA eine Einzelradaufhängung.


    Wärend beim Vectra A nur der Allrad eine Einzelradaufhängung hat. Der Rest hat Verbundlenkerhinterachse, also so wie alle Astra F.


    Das einzige was es sonnst noch gibt, ist beim Vectra A V6 die 5 Loch Anbindung mit Verbundlenkerhinterachse.

    Momentaner Fahrzeugbestand:


    3X Cali (Turbo, V6,C20XE) , 2X Astra F Caravan (beide C20XE), 2x Corsa (beide noch 1,4er), Rekord C Coupe (am neuaufbau), Omega MV6 Limo, Zafi A OPC



    --->OBERFRANKEN<-- die höchste Brauereidichte weltweit

  • Ja, das es 4 und 5 Lochnaaben gab weiß ich. 5-Loch hatten doch alle, die mehr wie'n XE drin hatten glaub ich. Ich bin nur immer davon ausgegangen, das alle Frontgetriebenen Opels bis einschließlich dem G-Astra ne Verbundlenkerachse haben. Oder hat der B-Vectra auch ne andere HA? Hab bis jetzt auch noch nie mit Calibras, nur mit A-Vectras zu tun gehabt, Kumpel steht auf die Dinger, na ja, und da der Callie ja die selbe techn. Basis wie der Vectra hat dacht ich halt... Na gut, wieder was gelernt.

    Wenn du denkst es geht nicht mehr, dann kommt von irgendwo ein Opel her

    Einmal editiert, zuletzt von Dirk71 ()