Projekt "Entlüften der Bremsanlage" bitte bis zum Schluss lesen

  • dies ist ein projekt von, für und mit allen Usern des Forums!
    wir wollen versuchen gemeinsam was zu erarbeiten, was es wert ist "oben festgepinnt" zu werden.


    leider herrscht im forum keine einigkeit über die richtige reihenfolge
    deswegen nun dieser Thread. es geht hier einzig und allein um das Entlüften der Bremsanlage!


    Sofern es unterschiede gibt je nach Modell, bitte dazuschreiben
    ich stelle mir das ungefähr so vor
    f-cc mit x16szr, vorne scheibe & hinten trommel --> Vorne Links, Hinten Links, Vorne Rechts, Hinten Rechts bzw VL, HL, VR, HR


    Jeder mit Erfahrung, Ahnung oder Nachschlagewerk - der sich sicher ist! - darf hier gerne mitschreiben.

  • Man fängt beim entlüften vom weitesten Punkt des Bremsflüsigkeitsbehälter also HR wäre dann HL, VR, VL


    glaub Fiat hatte mal ein Modell bei dem es genau umgekehrt war aber das ist ja hier egal :D

    Mindestens haltbar bis : Siehe Unterboden

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Break ()

  • Man fängt beim entlüften vom weitesten Punkt des Bremsflüsigkeitsbehälter also HR wäre dann HL, VR, VL


    glaub Fiat hatte mal ein Modell bei dem es genau umgekehrt war aber das ist ja hier egal :D


    Sers,


    genauso ist es.


    Wer des öfteren Bremsen entlfüftet sollte sich ein Entlüftungssystem kaufen. Gibts für ein paar Geld fuchzig und spart viel Arbeit und Nerven.


    Profigeräte kosten allerdings ne menge.


    Das benutz ich http://www.ace-technik.de/haze…lueftungs-satz.96560.html gibts aber noch viel günstigere Varianten zb http://cgi.ebay.de/Bremsenentluftungsgerat-Vakuum-Bremsenentlufter-/110533094556?cmd=ViewItem&pt=Spezielle_Werkzeuge&hash=item19bc492c9c .


    MfG


    Marco

    Momentaner Fahrzeugbestand:


    3X Cali (Turbo, V6,C20XE) , 2X Astra F Caravan (beide C20XE), 2x Corsa (beide noch 1,4er), Rekord C Coupe (am neuaufbau), Omega MV6 Limo, Zafi A OPC



    --->OBERFRANKEN<-- die höchste Brauereidichte weltweit

  • bei fahrzeugen ohne abs fängt man hinten rechts an.danach kommt hinten links, vorne rechts und zum schluss vorne links. dies ist der fall der standardmäßigen "x-aufteilung".



    bei fahrzeugen mit abs fängt man in der regel vorne rechts an und geht dann nach vorne links,hinten rechts und hinten links.

    tust du nudeln kochen, tust du gehacktes braten und in soße machen.dann tust du soße über die nudeln, dann tut das gut schmecken!


    (original-zitat meiner nachbarin zu spaghetti bolognese) super!

  • MOIN


    jup so steht es auch in der Werksanleitung beim FOH.


    Den ALM auf Spannung bringen (einfedern), Bremspedal nie ganz durch treten beim pumpen, sachte, ggf HBZ- Schaden.


    MFG Svene


    :408:

  • warum man aus sowas nen projekt macht?
    das steht doch in jedem lehrbuch das man immer mit der längsten leitung anfängt und dann sich bis zur kürzesten vorarbeitet.im normalfall muss man dazu auch nix extra beachten.weil das system immer funktionieren muss.auch wenn der ALM voll ausgefedert anzeigt muss der noch was durchlassen.und das abs macht auch nix solange keine zündung an ist.
    das mit dem auf spannung bringen erleichtert die sache nur nen bisl.

  • deine antwort ist doch schon der beste beweis, dass wir das mal zusammen (deswegen "projekt") machen sollten.
    deine erwähnten aspekte sind anders als die bereits geschriebenen.


    deswegen wollte ich einmal dass wir alle gemeinsam das thema behandeln
    und nicht jeder hat die praktischen lehrbücher
    und selbst wenn doch, nicht immer stimmt was da steht.

  • ALM? Bitte erläutern.. :410:


    Eddi : Der Thread soll das für alle (auch Nicht-Mechaniker) erklären.



    Manche Astras sind komplett mit Scheibenbremsen, andere mit Trommelbremsen an der Hinterachse.
    Bei Scheiben wird direkt am Bremssattel entlüftet, bei Trommelbremsen am Radbremszylinder.


    Ablauf:


    Fahrzeuge mit ABS: VR, VL, HR, HL


    Fahrzeuge ohne ABS: HR, HL, VR, VL


    Bei KFZ mit lastabhängigem Bremsdruckregler, muss der Hebel an der Hinterachse während des Entlüftens hinten ganz in Richtung HA gedrückt werden. Am besten Fixieren.


    Man kann das Ganze mit dem teureren pneumatischen Gerät machen..(hab ich allerdings noch nie so gemacht)


    Oder man machts so: (zu zweit)


    Erstens..Bier kaltstellen :408:
    Bei zwei linken Händen: Brotzeit besorgen..Snickers..wenns ma wieder länger dauert :410:


    Zuerst Staubschutzkappe abnehmen, und das Ventil reinigen, so dass kein Dreck in die Bremsflüssigkeit gelangt.
    Dann nehme man eine Flasche, am besten eine 700ml Laborflasche oder ähnliches, fülle diese zur Hälfte mit Bremsflüssigkeit. Einen ausreichend langen Schlauch, der genau auf das Entlüftungsventil passt, anstöpseln.
    Der Schlauch sollte bis zum Flaschenboden reichen.
    Der Helfer muss jetzt solange am Bremspedal pumpen, bis sich Druck aufgebaut hat. Wenn sich der Pedalweg ganz verkürzt hat, Bremse getreten lassen, und mit einem Gabelschlüssel das Ventil ca. eine halbe Umdrehung öffnen. Wenn der Druck nachlässt, Ventil wieder schliessen.
    Der Schlauch muss dabei die ganze Zeit in der Flüssigkeit bleiben, so dass keine Luft hinein gelangen kann.


    Den Vorgang so oft wieder holen, bis keine Bläschen mehr austreten. Den ganzen Vorgang lang muss auf den Flüssigkeitsstand am Behälter des Hauptbremszylinders geachtet werden, sonst saugt man sich da die Luft an.


    Viel Spaß, ihr habt noch 3 Stück vor euch!


    Am Schluss noch Bremsflüssigkeit am Behälter bis max. Auffüllen!


    Und bloss nicht den Rest in den Gulli kippen!!! :411:

  • also mir als "machs mir selbst schrauber" hilft sowas sehr! hab auch gleich ein passendes problem: habe schon des öfteren bremsen gewechselt, dieses mal,zum ersten mal,bei meinem astra. seitdem quitschen diese ganz furchtbar beim bremsen und leise wärend der fahrt! liegt das daran,dass ich noch NICHT entlüftet habe,und geht das auch ohne spezialwerkzeug? hatte bis vor kurzem jemanden dafür,jetzt müsste ich ihn dafür wegbringen...

  • Man fängt beim entlüften vom weitesten Punkt des Bremsflüsigkeitsbehälter also HR wäre dann HL, VR, VL


    glaub Fiat hatte mal ein Modell bei dem es genau umgekehrt war aber das ist ja hier egal :D


    ganz genau !! immer mit der längsten leitung :)


    also mir als "machs mir selbst schrauber" hilft sowas sehr! hab auch gleich ein passendes problem: habe schon des öfteren bremsen gewechselt, dieses mal,zum ersten mal,bei meinem astra. seitdem quitschen diese ganz furchtbar beim bremsen und leise wärend der fahrt! liegt das daran,dass ich noch NICHT entlüftet habe,und geht das auch ohne spezialwerkzeug? hatte bis vor kurzem jemanden dafür,jetzt müsste ich ihn dafür wegbringen...


    hast du anti-quietsch passte benutzt? und hast du die flächen gereinigt wo die beläge sitzen?


    daran könnte es liegen

  • Hast du die Sättel auch komplett gereinigt?


    Abhilfe kann auch ein Hauch Kupferpaste auf dem Rand des Zylinders (zum Belag) schaffen.


    Bremsflüssigkeit ok? Testen lassen, oder wenn sie bereits schwarz ist: Wechseln lassen!


    Soll aber hier nur ums Entlüften gehen.


    crunchy : Man könnte ja auch aus diesem Thread eine komplette Anleitung "zusammenkopieren" und zusammenfassen, und das Ganze dann in den Bereich "Anleitungen" verschieben, ohne Antwortmöglichkeit, wie im Teilemarkt.
    Oder im jeweiligen Technikbereich ganz oben anpinnen.
    Und am Ende des Threads ein "Danke an ... , ... , ..." alle User die bei der Erstellung geholfen haben.


    :408:

  • also ich finde diesen thread auch okay. denn die bremsanlage ist ja ziemlich die empfindlichste baugruppe am fahrzeug. und beim entlüften kann man sehr viel falsch machen. wenn man pumpt z.b. der erst schritt nach dem reinigen und anschließen des schlauchs: ventil öffne und erst dann einmal das pedal durchtreten und auch unten lassen.ventil schließen, pedal kommen lassen.und das mehrere male pro sattel,radbremszylinder. ich gebe auch mal den tipp: nach jedem rad sollte man etwas flüssigkeit in den ausgleichsbehälter geben, damit man auch nicht leerpumpt.sonst darf man das ganze direkt von vorne machen. der schlauch sollte logischerweise durchsichtig sein.


    whitekad :


    welches produkt hast du gewählt?

    tust du nudeln kochen, tust du gehacktes braten und in soße machen.dann tust du soße über die nudeln, dann tut das gut schmecken!


    (original-zitat meiner nachbarin zu spaghetti bolognese) super!

  • zubehör von ebay!Lm Autoteile, der händler ist mir von mehreren leuten emfolen worden...normalerweise bin ich da ehr kritisch...

  • naja, halte davon wirklich nix weil du oftmals asia-produkte hast, die nix taugen.kann natürlich auch daran liegen. wenn die scheiben zum bleistift nicht plan sind sondern schief, dann schleift es und es quietscht.


    aber war kein hersteller wie lukas, sachs, oder textar?



    E-Schorsch : finde es ist eine sehr gute idee mit dem zusammenfassen und nen ganzen zusammenhängenden text dort rein zu setzten.so kann man das ja auch mit anderen reparaturanleitungen machen!

    tust du nudeln kochen, tust du gehacktes braten und in soße machen.dann tust du soße über die nudeln, dann tut das gut schmecken!


    (original-zitat meiner nachbarin zu spaghetti bolognese) super!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von schrauberlehrling ()

  • müsst ich nachsehen,den karton hab ich noch. glaube aber ehr nich! wie gesagt, meine leute hatten solche probleme nicht,daher denke ich ehr das der fehler beim einbau liegt...

  • ich schmiere immer die beläge von der rückseite mit kupferpaste ein.zusätzlich noch die seitlichen führungen.eben alle stellen wo der belag sich im sattel bewegen kann.


    im übrigen sollten "nicht-mechaniker"bzw unerfahrene sowieso die finger von der bremse lassen und sich nicht übers internet informieren sondern es sich von einem ders kann zeigen und erklären lassen.


  • ähm ich hoff ich versteh dich jezt net falsch aber der bremssatel ist aus Alu ? da würd ich lieber keine Kupferpaste drauf schmieren ^^

  • Break :
    Nicht dass wir uns falsch verstehen, die Paste kommt dadurch ja an die gleiche Stelle wie wenn man das Zeug auf die Beläge schmiert. Ich schmiers deshalb direkt auf den Zylinder/Kolben, da man daurch wenig verwendet, und man sich beim Waschen nicht die ganze Felge dreckig macht. :thumbup: 
    Aber wieso kein Kupfer auf Alu?